Eine Reise durch Europa in 30 Büchern

Bücher sind ein wunderbarer Weg, dich mit auf eine Reise zu nehmen! Während wir derzeit unser Zuhause kaum verlassen können, machen wir doch eine Rundreise durch Europa, ganz bequem vom Sofa aus. In diesem Guide findest du eine ganze Reihe unserer Lieblingsbücher, Romane und Memoiren, um dich im Handumdrehen in ein anderes Land zu versetzen.

Unsere Reise durch Europa ist übrigens eine, die du später wirklich unternehmen kannst, komplett mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Wir starten in Großbritannien, reisen durch Belgien, in die Niederlande und dann nach Deutschland. Weiter geht‘s südlich durch Österreich und die Schweiz bis nach Italien. Der letzte Abschnitt bringt uns in den Westen Europas, durch Frankreich und Spanien bis nach Portugal.

Großbritannien

Einer der besten Wege, ein Gefühl für Großbritannien zu entwickeln, ist Reif für die Insel von Bill Bryson zu lesen. Der urkomische Reisebericht erkundet alle Ecken der Britischen Inseln, fast alle davon mit Zügen und Bussen. Er gräbt sich durch die Geschichte jedes Ortes, die der Autor besucht, dokumentiert diverse bizarre Begegnungen mit Briten und wurde in einer BBC-Umfrage als das Buch gewählt, das England am besten repräsentiert!

Eine klassisch englische Romanze mit wunderbar subtilem Witz ist Verführung von Jane Austen, einer ihrer späteren Romane, der in der eleganten, römisch angehauchten Stadt Bath spielt. Während sie die Geschichte ihrer Heldin erzählt, die mit ihrer Familie nach Bath zieht, um ihre Schulden zu tilgen und dort den Mann trifft, mit dem sie 7 Jahre vorher eine Verlobung gelöst hatte, meint man das Kopfsteinpflaster und die georgische Architektur zu spüren und zu sehen.

London ist ein großartiges Monster für sich. Auf unserer virtuellen Reise nach London findest du zum Beispiel Bücher, die in der Bricklane in Westminster, in Soho oder den Vororten spielen, dazu weitere Möglichkeiten, London von zuhause aus zu genießen.

Wenden wir London den Rücken zu und nehmen den Eurostar nach …

Belgien

Expo 58 von Jonathan Coe nimmt die gleiche Route wie wir nach Brüssel, der De-facto-Hauptstadt der Europäischen Union. Ein unscheinbarer Beamter wird 6 Monate hierher versandt, um einen „englischen“ Pub zu bewachen, der Großbritannien auf der Weltausstellung 1958 repräsentieren soll – der ersten seit dem Zweiten Weltkrieg. Ein besonderes Highlight für alle, die subversive Komik lieben!

Noch mehr satirischen Witz entdeckst du mit Käse von Willem Elsschot, was uns weiter nach Antwerpen bringt. Hier wird ein Angestellter unerwartet zum Chef von Edam und damit verantwortlich für 10.000 Käselaibe – leider hat er keine Ahnung, wie man ein Geschäft führt und mag zudem keinen Käse.

Weiter nach Norden geht es in …

Die Niederlande

Niederländische Belletristik hat oft einen dunklen und etwas verdrehten Sinn für Humor, Angerichtet von Herman Koch macht da keine Ausnahme! Der moderne niederländische Klassiker folgt zwei Gruppen von Eltern, die sich in einem Amsterdamer Restaurant treffen. Thema ihres Gesprächs: Ihre Söhne haben ein Verbrechen begangen … Scharf, geistreich und ein großes Vergnügen für alle, die schwarzen Humor lieben.

Wenn du einen ruhigeren Spaziergang durch die Amsterdamer Straßen machen möchtest, haben wir für dich Rituale von Cees Nooteboom oder auch Die Abende von Gerard Reve im Angebot. Beide sind sowohl klug als auch einfühlsam geschrieben, können aber sensibleren Gemütern etwas auf die Stimmung schlagen.

Weniger schwer, aber desto herzzerreißender ist der Bestseller-Jugendroman Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green. Er erzählt die Geschichte zweier jugendlicher Krebspatienten, die nach Amsterdam reisen und eine Stadt finden, die gleichzeitig Spielplatz und Schauplatz von Enthüllungen ist.

Jetzt steigen wir in einen Bus Richtung Osten, nach …

Deutschland

Die Bücherdiebin von Markus Zusak spielt in einer fiktiven deutschen Kleinstadt zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. In dem preisgekrönten Roman wird die Geschichte eines deutschen Mädchens erzählt, das Lesen lernt, indem es den Nazis Bücher stiehlt. Marionetten von John le Carré führt uns ins Hamburg des 21. Jahrhunderts. In dem Spionagethriller, der ein Bild von Hamburg im Krieg gegen den Terror nach den Anschlägen vom 11. September zeichnet, geht es um einen jungen Flüchtling, der nach Hamburg fährt, um ein Vermögen aus einer Privatbank zu beanspruchen.

Weiter geht es in die Hauptstadt. Hier möchten wir auf unseren virtuellen Berlin-Guide verweisen, der dir hilft, dich in die spannende und oft dunkle Geschichte der Stadt hineinzuversetzen! Zusätzlich erfährst du von vielen weiteren Möglichkeiten, Berlin vom Sofa aus zu erleben.

Ein zeitgenössischeres Berlin zeichnet Mittsommernacht von Uwe Timm und nimmt uns mit in die Hauptstadt nach dem Mauerfall. Das Buch ist etwas surreal und perfekt zur damaligen Situation passend, wenn der namenlose Protagonist, um einen Artikel über Kartoffeln zu schreiben, nach Berlin fährt, um einen Kartoffelexperten ausfindig zu machen. Einen ähnlichen Hintergrund hat Book of Clouds von Chloe Aridjis – hier ist der Neuankömmling ein mexikanisches Mädchen, das versucht, sich in Berlin zurechtzufinden und dabei durch das dunkle Erbe der Stadt watet.

Steigen wir in einen Zug oder Bus nach Südosten, nach …

Tschechien

Der Name „Kafka“ hat das Zeug dazu, viele Menschen abzuschrecken – und es stimmt, seine Werke können sowohl obskur als auch verstörend sein. Doch gerade Kafkas Buch Der Prozess, komplett in Prag spielend, sollte wirklich auf deine Leseliste! Er folgt einem Prozess und dringt tief in das Thema Autorität ein – es ist eine magische Geschichte, die einen durch die ganze Stadt führt. Vielleicht nicht als Bettlektüre?

Von zwei Frauen, zwei Männern und einem Hund handelt Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera. Die Geschichte, die 1968, während des sowjetischen Einmarschs in die Tschechische Republik, spielt, handelt von Liebe und auch heute noch aktueller Politik. Obendrein nimmt sie das Thema Privatsphäre und die Frage, was passiert, wenn Fakten keine Rolle mehr spielen, aufs Korn. Immer gut: Der Hund bekommt seine eigene Stimme und Perspektive!

Jetzt halten wir uns südlich, Richtung …

Österreich

Während Wien von Kulturgeschichte, Musik und Kunst völlig durchdrungen ist, ist der Humor der Stadt klug, aber schwarz. Alte Meister von Thomas Bernhard (Untertitel „Eine Komödie“) fügt das alles zusammen, um im Gespräch mit einem jungen Philosophen die Lebensgeschichte eines alternden Musikkritikers zu erzielen. Freu dich auf Gemälde, Politik und tiefe Gedanken über den wahren Sinn des Lebens!

Die Novelle Der dritte Mann schrieb Graham Greene als Vorbereitung auf den gleichnamigen Film Noir: Nach dem Zweiten Weltkrieg kommt ein Mann nach Wien, um sich wegen einer Anstellung mit einem Freund zu treffen, nur um zu erfahren, dass der Freund gestorben ist. Mit hohem Tempo wird man durch einige berühmte Szenen getragen, darunter der Rede zur Schweizer Kuckucksuhr.

Apropos Schweiz, gehen wir doch nach Westen!

Schweiz

Einer der berühmtesten Schweizer überhaupt ist Albert Einstein. Alan Lightmans fiktionalisierter Roman Und immer wieder die Zeit stellt den jungen Albert in den Mittelpunkt, der als Patentreferent in Bern an seiner Relativitätstheorie arbeitet. Geschrieben als ein Bericht über 30 Träume, vermittelt er ein schwebendes und philosophisches Gefühl, bleibt aber gleichzeitig verständlich und bodenständig.

Mark Twain kennt man vor allem für seine amerikanischen Klassiker, Bummel durch Europa aber nimmt ihn mit auf eine Wanderung von Deutschland nach Italien durch die Schweiz. Das kommt uns doch bekannt vor? Wie alle seine Werke ist auch diese Mischung aus Tagebuch und Belletristik skurril wie charmant zugleich und zeigt Europa so, wie der Amerikaner Twain es sieht: Er versteht letztlich nichts, denkt aber, er verstünde alles …

Folgen wir ihm doch nach …

Italien

Einige der schönsten Landschaften Europas finden sich in der Toskana. In Unter der Sonne der Toskana von Frances Mayes tauchst du ein in eine lyrische Geschichte über die Restaurierung eines alten Steinhauses in Cortana – und in die gemächliche und reiche italienische Kultur. Wessen Herz für italienische Küche schlägt, dem sei geraten, mit The Land Where Lemons Grow von Helena Attlee eine Reise durch die kulturelle, kulinarische und politische Vergangenheit des Landes zu unternehmen!

Auch italienisch, aber deutlich rasanter, geht es in Reise im Mondlicht von Antal Szerb zu. Ein Geschäftsmann kommt in Venedig, der schwimmendenStadt, an, um hier mit seiner Frischvermählten die Flitterwochen zu verbringen, wird aber in eine bizarre und mysteriöse Geschichte hineingezogen, in deren Verlauf ihn seine Vergangenheit wieder einholt.

Und jetzt wieder ab nach Westen!

Frankreich

Wir beginnen in Paris, mit Paris Ein Fest fürs Leben von Ernest Hemingway. Die nostalgische Erinnerung an die Stadt der Liebe in den zwanziger Jahren lässt die Zwischenkriegszeit und das Bohème-Leben  voller Künstlerlegenden wie F. Scott Fitzgerald und Gertrude Stein wiederauferstehen. (Da fällt uns ein: Mitternacht in Paris!) Für das zeitgenössische Paris haben wir Die Eleganz des Igels von Muriel Barbery für dich im Angebot. Sie lässt zwei Erzählerinnen sprechen: die Concierge eines schicken Mietshauses mittleren Alters sowie ein kleines Mädchen, das dort wohnt. Die liebenswerte, urfranzösische Lektüre ist voller Anekdoten zu Philosophie, Literatur und Musik.

Ziehen wir aufs Land, zum Klassiker Madame Bovary von Gustav Flaubert. Die Madame ist mit ihrem provinziellen Leben unzufrieden und versucht auf jede erdenkliche Weise, der Langeweile zu entkommen – wieder ein Gefühl, das uns nicht ganz unbekannt ist. Mein Jahr in der Provence von Peter Mayle wiederum ist deutlich herzerwärmender, aber genauso geistreich: Hier entdecken wir die Geschichte eines britischen Mannes, der sich in seine neue Heimat verliebt und gleichzeitig von ihr verwirrt ist. Wir müssen dich warnen: Die Lektüre dieses Buches weckt den Wunsch, sofort in die Provence zu ziehen!

Du möchtest Frankreich einen längeren Beuch abstatten? In unserem virtuellen Frankreich-Guide kannst du aus dem Vollen schöpfen!

Jetzt geht es aber erstmal weiter nach Süden, wir reisen nach …

Spanien

Unsere erste Station ist Barcelona und das Buch Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón. Es ist die düstere Geschichte eines jungen Mannes, der in dem Buchladen „Friedhof der vergessenen Bücher“ ein ramponiertes Buch findet und sich dadurch auf eine temporeiche und gefährliche Suche quer durch die Straßen Barcelonas macht. Wir lernen: Wer ein mysteriöses Buch in einem gruseligen Laden findet, muss mit Abenteuern rechnen.

Was Peter Mayle für die französische Provence war, ist Chris Stewart mit Unter den Zitronenbäumen (schon wieder Zitronen!) für die spanischen Berge: Die wahre Geschichte eines Optimisten, eines fahrenden Schafscherers, der mit seiner Frau umzieht, um im fremden und atemberaubenden Süden Spaniens eine Farm zu gründen. Verträumt und berauschend geht es in Heiße Milch von Deborah Levy unter der spanischen Sonne zu: Sie erzählt von einem Sommer der Selbstfindung, der sich intensiv mit der Liebe zwischen einer kranken Mutter und ihrer Tochter beschäftigt.

Und schlussendlich noch einmal nach Westen, nach …

Portugal

Bevor wir die Küste erreichen, machen wir im portugiesischen Hochgebirge vor etwa 100 Jahren Halt, mit dem Generationen überspannenden Reiseroman Die Hohen Berge Portugals von Yann Martel. Wobei es sich weniger um einen Roman handelt und vielmehr um drei skurrile, bewegende und wunderschön verwobene Geschichten von Witwern: ein junger Mann, der ein uraltes Tagebuch findet, ein von Geheimnissen faszinierter Arzt und ein Politiker, der einen Affen adoptiert.

Natürlich kann man auch auf dieser Rundreise Länder einfach überspringen – genau das tut die Hauptfigur in Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier. Die Begegnung mit einer selbstmordgefährdeten Frau auf einer Brücke bringt ihn dazu, vom winterlichen Bern in der Schweiz (hier trafen wir vorhin den jungen Einstein) einen Zug nach Lissabon zu nehmen. Der aufschlussreiche Krimi macht Lust darauf, einmal selbst riskante Entscheidungen zu treffen!

Und hier endet unsere Europareise, im wunderschönen Lissabon. Es könnte schlimmer sein .. 😉

 —

Hat dir unser bibliophiler Trip gefallen, haben wir dein Lieblingsbuch unterschlagen? Lass es uns wissen und gib uns einen Tipp in den Kommentaren!

Für weitere Artikel rund um das Thema „Urlaub von zuhause aus“ wirf gern einen Blick in unsere Übersicht!

Was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: