Brückentage 2020 – so nutzt du deine Urlaubstage optimal

Das Jahr 2020 ist da, Zeit sich zu überlegen, wie man seine Urlaubstage am geschicktesten plant. Wenige Urlaubstage einsetzen, viel Freizeit herausholen − Brückentage, also an Feiertage und/oder ans Wochenende grenzende Tage bieten dafür oft gute Gelegenheiten. Soweit die Theorie, aber wie liegen die Brückentage 2020? Wann lohnt sich das Urlaubnehmen dieses Jahr besonders? 

Die schlechte Nachricht zuerst: Nach dem äußerst arbeitnehmerfreundlichen Jahr 2019 werden wir leider nicht ganz so verwöhnt, viele Feiertage fallen 2020 auf das Wochenende. Doch die gute Nachricht: Wer schlau vorausplant, kann auch 2020 einiges herausholen. Im Folgenden erfährst du, an welchen Terminen du deine Urlaubstage optimal nutzen kannst:

Nutz die Brückentage 2020 für ein langes Wochenende im Frühling

Lange Wochenenden im Frühling

Viele der christlichen Feiertage im Frühling, z.B. Karfreitag, Ostermontag oder Pfingstmontag, sind an einen festen Wochentag gebunden − lange Wochenenden garantiert, mit geschickt eingesetzten Urlaubstagen sogar noch etwas mehr. Zu diesen Daten lohnt sich das Urlaubnehmen im Frühling besonders:

⭐ Ostern 2020: Karfreitag fällt 2020 auf den 10. April, Ostermontag auf den 13. April − ein langes, viertägiges Wochenende.

Nimmst du dir vor oder nach Ostern 4 Urlaubstage dazu, bedeutet das 10 freie Tage am Stück. Oder vielleicht doch lieber gleich 8 Urlaubstage einsetzen und sich um Ostern über insgesamt 16 freie Tage freuen?

⭐ Tag der Arbeit 2020: Der 1. Mai fällt günstig auf einen Freitag, so kannst du mit 4 Urlaubstagen eine 9-tägige Auszeit herausschlagen.

⭐ Tag der Befreiung 2020: Bekanntermaßen sind die Hauptstädter*innen in der Vergangenheit ja nicht gerade mit Feiertagen verwöhnt worden. Dass der Frauentag am 8. März 2020 direkt auf einen Sonntag fällt, ist kein Grund, traurig zu sein: Zum Ausgleich erhalten die Berliner*innen am Freitag, den 8. Mai 2020 (75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus), einmalig einen zusätzlichen Feiertag. Mit 4 genommenen Urlaubstagen ist somit zwischen dem freien Freitag am 1. Mai und dem 8. Mai eine 10-tägige Auszeit drin.

⭐ Himmelfahrt 2020: Himmelfahrt eignet sich nicht nur bestens für gemeinsame Ausflüge mit Familie und Freund*innen. Da dieser Feiertag immer auf einen Donnerstag fällt, kannst du dir mit einem Urlaubstag am Freitag eine 4-tägige Auszeit gönnen. Himmelfahrt 2020 fällt auf den 21. Mai − beste Voraussetzungen für ein langes Frühlingswochenende mit hoffentlich tollem Wetter!

⭐ Pfingsten 2020: Das letzte lange Wochenende in der 1. Jahreshälfte erwartet alle Bundesländer vom 30. Mai bis 1. Juni. Dank einem freien Pfingstmontag kannst du wieder 9 freie Tage am Stück rausholen, wenn du dir die folgenden 4 Tage freinimmst.

⭐ Fronleichnam 2020: In den katholisch geprägten Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland ist Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag. Zusätzlich frei haben Arbeitnehmer*innen zu diesem Anlass am Donnerstag, dem 11. Juni 2020 − ideal also, um mit einem Urlaubstag am 12. Juni vor dem Sommerloch nochmals eine 4 Tage lange „Urlaubs-Brücke“ zu bauen.

Eine Reise nach Paris im Winter? Nutz deine Brückentage 2020 geschickt!

Brückentage 2020 im Herbst und Winter

In der 2. Jahreshälfte lassen Brückentage etwas auf sich warten, da der Tag der Deutschen Einheit 2020 auf ein Wochenende fällt, ebenso wie der Reformationstag (31. Oktober) und Allerheiligen (1. November).

Ein paar Gelegenheiten, dank Feiertagen deinen Urlaub zu verlängern, bieten sich dennoch:

⭐ Buß- und Bettag 2020: Glücklich sind die Sachsen und Sächsinnen, als einzige dürfen sie sich am Mittwoch, dem 18. November, über einen zusätzlichen freien Tag in der 2. Jahreshälfte freuen! Damit ist Sachsen übrigens das Bundesland, das 2020 von den meisten Brückentagen profitieren kann. Warum also nicht dem voraussichtlich trüben November bei einem Kurztrip für ein paar Tage entkommen? Mit 2 genommenen Urlaubstagen am Montag/Dienstag oder Donnerstag/Freitag sichern sich Arbeitnehmer*innen in Sachsen eine 5-tägige Auszeit.

⭐ Weihnachten 2020: Mit dem 1. Weihnachtsfeiertag an einem Freitag erhälst du zum Jahresende doch noch ein langes Wochenende. Da Heiligabend offiziell kein gesetzlicher Feiertag ist, musst du dir eventuell einen Urlaubstag nehmen. Um dir die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester komplett frei zu nehmen, benötigst du 3-4 volle Urlaubstage, denn …

⭐ … Silvester 2020, das genau wie Heiligabend kein gesetzlicher Feiertag ist, fällt dieses Jahr auf einen Donnerstag. Informiere dich auch hier rechtzeitig, ob du dafür einen Urlaubstag übrig lassen solltest.

⭐ Neujahr am Freitag beschert dir zu Beginn des neuen Jahres schließlich noch einen freien Tag zum Wochenende hin! 

 Jetzt weißt du über die günstigsten Urlaubstermine und Brückentage 2020 Bescheid. Mach dich am besten gleich ans Werk und organisiere deinen Urlaub. Denn umso früher man plant, umso besser − sonst schnappt ein anderer dir womöglich noch die begehrten freien Brückentage weg!

Was tun mit der gewonnenen Zeit? Schau dich am besten gleich auf fromAtoB um, ob es für dein(e) Wunsch-Reiseziel(e) günstige Bahn-, Bus- oder Flugtickets gibt, denn bei der Reisebuchung gilt genauso wie bei der Urlaubsplanung: Wer sich früh kümmert, sichert sich die besten Deals! Weitere Tipps, wie du die besten Schnäppchen findest, erfährst du in diesem Post.  Viel Spaß bei der Urlaubsplanung!

>> Jetzt Ticket auf fromAtoB finden

Günstig reisen – die 5 besten Expertentipps für billige Tickets!

Günstig reisen

Wenn einer eine Reise tut, kann er ja angeblich was erleben – allerdings meist nur dann, wenn die Reise selbst nicht schon das ganze Budget verschlungen hat! In unseren besten Tipps für besonders günstige Tickets haben wir dir alles Wichtige zusammengetragen. So erfährst du im Folgenden, worauf du achten solltest, wenn du mit Zug, Bus, im Flugzeug oder mit der Mitfahrgelegenheit einfach günstig reisen willst.

Du willst mit einem bestimmten Verkehrsmittel zum Sparpreis ans Ziel? Dann verpass nicht unsere Tipps für 

Günstig reisen – so geht’s

1.    Vergleichen

Achtung, Allgemeinplatz: Wer sich etwas kaufen will, ist gut beraten, die Preise zu vergleichen! Das gilt für Fahrten und Flüge genauso wie für den neuen Fernseher. Wenn du deine Bahntickets, Busfahrkarten oder Flugtickets über fromAtoB kaufst, machst du das Allerwichtigste fürs günstige Reisen schon richtig. In unserer Suche werden nämlich nicht nur Zug, Bus, Mitfahrgelegenheit und Flugzeug miteinander verglichen, es treten auch insgesamt etwa 700 verschiedene Anbieter gegeneinander an. Folglich heißt das für dich, dass du super einfach und bequem richtig günstige Tickets findest. Besonders komfortabel: Manche Fahrkarten wie etwa die der Deutschen Bahn buchst du direkt bei uns. So kommst du nicht nur einfach und übersichtlich, sondern auch rasend schnell zu deinem perfekten Ticket. Günstig reisen muss eben gar nicht kompliziert sein.

>> Jetzt Ticket auf fromAtoB finden!

2.    Aufpassen

Schnäppchentickets für Bus, Bahn und Flugzeug gibt es häufig bei Sonderaktionen, oder wenn neue Strecken eröffnet werden, damit diese schnell bekannt werden. Aber mal ehrlich: So viele Anbieter, so viele Angebote – wer soll denn da den Überblick behalten und immer die billigsten Tickets finden? Wir und damit auch du! Top informiert zu sein, ist unser täglich Brot und wir teilen unser Wissen rund um die besten Ticket-Angebote gern. Vor allem die Abonnenten unseres großartigen fromAtoB-Newsletters bleiben zu brandheißen Reise-Deals und besonders günstigen Tickets immer auf dem Laufenden. Melde dich für den Newsletter am besten direkt an!

günstig reisen kann durchaus komfortabel sein - etwa, wie hier, in der Bahn

3.    Auf die Zeit achten

Zu deiner Reise brichst du am liebsten zu Beginn des Wochenendes, der Feiertage oder der Ferien auf, möchtest einerseits ausschlafen können und andererseits früh ankommen? Dann heißt es jetzt tapfer sein – alle anderen auch! Deshalb sind solche Fahrten und Flüge in der Regel am teuersten! Wer in sich geht und dabei feststellt, dass auch andere Reisezeiten gut möglich wären, kann massiv an seinen Tickets sparen und besonders günstig reisen. Etwa, indem man

  • die Neben- statt der Hauptsaison nutzt
  • frühe oder späte Züge, Busse oder Flieger nimmt
  • entweder schon mehrere Tage vor den Feiertagen oder direkt an den Feiertagen selbst fährt bzw. fliegt, nicht 1 oder 2 Tage davor und danach.

>> Jetzt Ticket auf fromAtoB finden!

4.     Vorausplanen

Spontan zu verreisen, ist ganz überwiegend nicht der Weg, um an richtig günstige Tickets zu kommen. Wer Fahrten und Flüge längerfristig plant, profitiert meist von satten Frühbucher-Rabatten! Ein Super Sparpreis der Deutschen Bahn etwa kostet oft nur einen Bruchteil des normalen Flexpreises. Auch bei Flügen und Bussen sind die früh gebuchten Tickets in der Regel die billigen Tickets! Sich früh zu entscheiden, zahlt sich einfach aus.

5.    Anpassen

Bist du in Rom, … Spezielle Touristen-Angebote wie Hop-on-hop-off-Busse mögen zum Sightseeing ganz praktisch sein – billig sind sie nicht. Wer daher in Rom oder auch anderswo ist, macht es günstigerweise genau wie die Römer und nutzt die Transportmittel, mit denen auch die Einheimischen unterwegs sind! Welche das sind, haben wir dir für jede Stadt recherchiert. Wirf dazu gern auch einen Blick in unseren Post zu den mobilsten Städten Deutschlands.

Du willst noch mehr Tipps für richtig günstige Reisen? Dann lass dir unsere Artikel rund um

auf keinen Fall entgehen!

>> Jetzt Ticket auf fromAtoB finden!

 

Weihnachten reisen – die besten Tage, die besten Tipps

Weihnachten reisen will gelernt sein! Kaum stehen die Feiertage vor der Tür, staut es sich auf den Straßen, sind Züge, Flugzeuge und Busse gedrängt voll und die Preise explodieren. Das Fest der Liebe wollen schließlich die meisten mit ihren Lieben verbringen – und dazu muss man meistens vor die Tür. Reisen über Weihnachten kann, wenn man es richtig anstellt, aber immer noch günstig und entspannt sein! Wir haben dir heute die besten Tipps zusammengetragen, dazu erfährst du auch, welche Verkehrsmittel rund um Weihnachten an welchen Tagen wie teuer sind und wann dich das meiste und wenigste Gedränge bei deinen Weihnachten-Reisen erwartet!

Weihnachten reisen: die besten Tage

Die Preise für Reisen an Weihnachten zogen zum Ende hin kräftig an! Der durchschnittlich teuerste Tag für die Anreise war mit Abstand Samstag, der 21. Dezember mit durchschnittlich mehr als 0,27 € pro Kilometer. Etwas günstiger unterwegs warst du am Donnerstag, dem 19. Dezember, mit gut 0,22 € pro Kilometer.

Hinsichtlich der Abreisetage musstest du für den 2. Weihnachtsfeiertag, den 26. Dezember, für deine Weihnachtsreise am tiefsten in die Tasche greifen, mit knapp 0,26 € pro Kilometer. Nur einen Tag vorher, am 25. Dezember, waren die Preise mit gut 0,21 € pro Kilometer deutlich niedriger.

Jetzt willst du es genau wissen? ➡️ Sieh dir die Zahlen im Detail an!

💰 mit der Deutschen Bahn

DB-Reisen über Weihnachten zeigen recht hohe Preisunterschiede – teuerster Tag war mit knapp 0,17 € pro Kilometer der 20. Dezember, am günstigsten warst du Heiligabend mit 0,11 € unterwegs. Die Rückfahrt von Weihnachten mit der Deutschen Bahn gestaltete sich preislich viel gleichmäßiger: Am teuersten war der 26. Dezember mit knapp 14 Cent, am günstigsten der 25. Dezember mit 12 Cent pro Kilometer.

💰 mit Flixbus und Flixtrain

Im grünen Bus oder Zug warst du für Reisen über Weihnachten auch kurzfristig noch günstig aufgehoben: Für die Anreise am 19. Dezember schlugen nur knapp 8 Cent pro Kilometer zu Buche, teuerster Anreisetag war auch hier der 21. mit fast 11 Cent. Für die Abreisetage konnten wir wieder keine allzu großen Unterschiede feststellen – am günstigsten war der 25. Dezember mit 8 Cent, am teuersten der 27. Dezember mit knapp 10 Cent.

💰 mit dem Flugzeug

Die Preise haben längst abgehoben, auch wenn das Flugzeug noch am Boden steht! Bei Flügen macht es auch einen großen Unterschied, an welchem Tag du zu Weihnachten anreist oder abreist. Für den 21. Dezember 2019 hast du etwa satte 0,50 € pro Kilometer gezahlt – am 19. waren es „nur“ 0,42 €. An den Abreisetagen ragte der 26. Dezember hinaus, mit 0,48 € pro Kilometer heraus, am 30. zahltest du im Schnitt 0,38 € pro km.

Um das einmal in Komplettpreise zu übersetzen: Für etwa die knapp 600 km zwischen Berlin und Köln macht ein Unterschied von 10 Cent pro Kilometer 60 € aus – für den Flug zahlst du am teuersten Tag auf dieser Strecke mittlerweile (im Schnitt) 300 € 😳

💰 mit der Mitfahrgelegenheit

Eine Woche vor dem Fest war es höchste Zeit , dir deinen Platz im Auto zu Weihnachten zu sichern. Die derzeit vorliegenden Preise immerhin waren aber unglaublich  ausgeglichen und niedrig, sowohl für die Anreise als auch die Abreise zu Weihnachten schwankten die Kilometerpreise nur zwischen 6,2 und 6,9 Cent.

[table id=9 /]

➡️ Und wie geht’s zurück? Hier findest du weitere Zahlen und Tabellen!

Nachfrage

Der Ticketpreis für deine Reisen über Weihnachten ist das eine, das Gedränge im Zug, Flugzeug oder Bus das andere! Unsere bisherigen Suchanfragen zeigen, dass die Nachfrage für Freitag, den 20. Dezember, mit Abstand am höchsten war (gefolgt vom 21. Dezember), an Heiligabend selbst waren die Verkehrsmittel aller Voraussicht nach am leersten. Deine Rückfahrt von Weihnachten wolltest du nicht direkt am 25. antreten? Schade! Hier hättest du unterwegs mit dem meisten Platz rechnen können. Am vollsten war es wohl am 27. Dezember, auch am 26. sollte es relativ viel Betrieb auf den Straßen und Schienen sowie in der Luft gegeben haben.

Reisen an Weihnachten: Tipps & Kniffe

Immer richtig

⏰ Sich rechtzeitig Gedanken zu machen, gilt für deine Reisen über Weihnachten noch einmal besonders – unsere Zahlen zeigen, dass vor wichtigen Feiertagen auch deine Mitreisenden früh buchen (und dir so unter Umständen die günstigsten Tickets für Weihnachten wegschnappen).

💡 Informier dich & bleib flexibel: Buch deine Weihnachten-Reisen an den günstigeren Reisetagen, wenn möglich früh am Morgen oder spät am Abend. Wenn du es nicht allzu eilig hast, sparen auch eine längere Reisedauer oder ein Umstieg mehr bares Geld!

⛔ Geh Staus aus dem Weg! Weihnachten reisen immer noch zu viele Menschen alleine mit dem Auto. Kein Wunder, dass die Straßen verstopft sind! Wirklich sicher gehen, auf der Straße nicht stecken zu bleiben, kannst du nur mit Zug oder Flugzeug – im Fernbus oder mit der Mitfahrgelegenheit aber leistest du zumindest noch einen kleinen Beitrag dazu, die Straßen etwas leerer zu halten.

Tipps: Weihnachten reisen mit der Bahn

🏃‍♀️ Beeil dich – jetzt mehr denn je. Noch gibt es günstige Zugtickets zu Weihnachten, die Konkurrenz schläft aber nicht, derzeit erreichen die frühen Bahnbuchungen zu Weihnachten einen Höchststand. Supersparer sollten sich wirklich ranhalten!

Jetzt DB-Schnäppchen sichern

💺 Wer Weihnachten reisen will, ohne sich die Beine in den Bauch zu stehen, sollte in eine Sitzplatzreservierung investieren. In der Bahn kann es wirklich voll werden! Was viele nicht wissen: Die Reservierung gilt nur bis 15 Minuten nach der Abfahrt des Zuges, wer seinen Platz bis dahin nicht eingenommen hat, hat eigentlich keinen Anspruch mehr darauf.

🎩 Erstklassig unterwegs: Wenn günstige Bahntickets in der 2. Klasse schon längst vergriffen sind, gibt es oft noch (Super) Sparpreise für die 1. Klasse, Sitzplatzreservierung inklusive! Bei fromAtoB werden dir, anders als bei anderen Anbietern, alle günstigen Tickets direkt gezeigt. So sparst du dich an Weihnachten erstklassig nach Hause!

⌚ Auch das Umsteigen rund um die Feiertage kann Probleme bereiten – mit vollen Bahnsteigen und der Möglichkeit von Zugverspätungen. Du bist daher gut beraten, Verbindungen mit wenigen Umstiegen zu wählen und wenn, mehr Zeit für das Wechseln des Zuges einzuplanen!

➡️Hier findest du noch Tipps zu Gepäck und Sitzplatzreservierungen für deine Zug-Reisen an Weihnachten!

Tipps: Weihnachten reisen mit dem Fernbus

🐛 Fernbusse sind zwar auch kurzfristig eine günstige Option, an Weihnachten zu reisen, der Preisanstieg für Spontanbucher ist aber auch hier nicht ohne – den Wurm in Form von Tiefpreis-Weihnachtstickets fängt auch hier der frühe Vogel!

🦉 Flexibilität zahlt sich beim Fernbus gleich doppelt aus: Zu unbeliebteren Reisezeiten und an unbeliebteren Reisetagen findest du nicht nur die billigeren Tickets, hier sind auch die Straßen leerer! So hast du beste Chancen, ohne Störungen Weihnachten nach Hause reisen zu können.

Tipps: Weihnachten reisen mit dem Flugzeug

🌃 Einfach abheben und durchstarten – obwohl Flüge, wie gerade gesehen, zu Weihnachten mit Abstand die teuerste Wahl sind, sind sie für viele Reisende doch sehr attraktiv. In der Regel werden zwischen dem 21. und 24. Dezember sogar Zusatzflüge angeboten! Wer dafür nicht tief in die Tasche greifen möchte, informiert sich – die Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Tagen rund um Weihnachten sind beträchtlich! – und bucht an den unbeliebteren Tagen bzw. zu den unbeliebteren Uhrzeiten (also früh am Morgen oder spät am Abend).

🗓️ Wann bucht man Flüge zu Weihnachten idealerweise? Unsere Daten zeigen, dass deine Weihnachtsreise mit dem Flugzeug 9 Wochen vorher am günstigsten ist, wobei sich Woche 8 oder Woche 10 nicht viel nehmen.

Tipps: Weihnachten reisen mit der Mitfahrgelegenheit

🏃 Stehen wichtige Feiertage ins Haus, werden Mitfahrgelegenheiten etwas frühzeitiger als sonst angeboten, nämlich in der Regel ungefähr 2-3 Wochen vor der Reise. Hast du dich erst spät zum Reisen über Weihnachten entschieden, kannst du hier auch noch recht kurzfristig sparen.

🏁 Die Hauptreisezeiten zu Weihnachten sind auch die Hauptstauzeiten – auch und gerade bei der Mitfahrgelegenheit gilt, dass Fahrten in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden wie auch an den weniger nachgefragten Reisetagen die besten Chancen haben, störungsfrei ans Ziel zu kommen.

Du bist perfekt gewappnet? Dann auf ins Ticketgetümmel, wir drücken dir fest die Daumen, dass deine Lieblings-Weihnachts-Reisen für das nächste Fest noch verfügbar sind und du wohlbehalten an dein Ziel kommst! Wenn du jetzt so richtig in Weihnachtsstimmung gekommen bist, entdecke auch unsere anderen Posts zum Thema, etwa die spannendsten Weihnachtsmärkte 2019 oder exzellente Tipps für Weihnachtsmuffel!

🎄❌ Frohe Anti-Weihnachten! So kommen Weihnachtsmuffel durch die Festtage

Was haben Brad Pitt, Christoph Walz, Hugh Grant, Ozzy Osbourne und (Trommelwirbel) der ausgerechnet für seine Weihnachtsfeier-Rentierpullis in den Bridget-Jones-Filmen bekannte Colin Firth gemeinsam? Abgesehen vom Y-Chromosom? Sie würden wohl lieber Anti-Weihnachten feiern und können das angebliche Fest der Liebe nicht ausstehen – genauso wie knapp 20 % aller Menschen, wenigstens in Deutschland!

Für Weihnachtsmuffel bricht im Spätherbst bzw. gefühlt jedes Jahr früher die schrecklichste Zeit des Jahres an, mit ganz viel Kitsch und beglittertem Tannengrün, Einkaufsstress in überfüllten Innenstädten, den immergleichen Weihnachtsliedern (Wir sagen nur „Last …“), den völlig zu Recht das restliche Jahr über verschmähten Zimtsternen und Lebkuchen sowie, als fürchterlichem Highlight, diversen Weihnachtsfeiern, bei denen man zwanghaft Zeit mit auch ungeliebteren Teilen der Familie verbringen muss, mit keiner anderen Beschäftigung als dem Weihnachtsessen, schlechtem Glühwein und Streitereien.

Oh, du fröhliche …

Wie schaffen es die ganzen Weihnachtsmuffel nun durch die Feiertage? Augen zu, Zähne zusammenbeißen und durch? Mitnichten – wir haben die besten Tipps zusammengetragen, damit alle, die im Herzen mehr oder weniger Grinch sind, dieses Jahr wirklich feiern können. Nämlich Anti-Weihnachten! Ob besinnlich, unbesinnlich oder gänzlich sinnfrei.

Anti-Weihnachten: So feiern die Promis! 😎

Anti-Weihnachten wie die Promis feiern?

Reiche und berühmte Weihnachtsmuffel gibt es, wie schon erwähnt, erstaunlich viele. Kann man sich da vielleicht etwas abschauen?

Bob Geldof: leidet. Mit „Do they know it’s Christmas” schrieb er selbst mit an der Spendenhymne, die zu den Dauerbrennern in der Weihnachtszeit gehört – und die er beim besten Willen nicht mehr ertragen kann. Er nannte den Song wohl auch tatsächlich einmal einen der schlimmsten der Welt!

💚🖤🖤🖤🖤 Vom Grinch nicht zur Nachahmung empfohlen!

Ozzy Osbourne: war mal weg. Der Rocksänger fiel einst mit gebrochenem Hals ins Koma, unter anderem über die Weihnachtsfeiertage – Weihnachten verpasst zu haben, war seiner Meinung nach das einzig Gute daran.

🖤🖤🖤🖤🖤 Dafür gibt’s gar nix auf der Nachahmer-Skala.

Colin Firth: verkriecht sich. In der Weihnachtszeit schaltet er nicht einmal das Radio ein! Der überzeugte Weihnachtsmuffel scheint mit der Vogel-Strauß-Politik aber doch noch ziemlich gefrustet zu sein.

💚💚🖤🖤🖤 Besser als nichts!                                                                

Lady Gaga: lässt alles raus. Die einzig uns bekannte WeihnachtshasserIN setzt sich ganz aktiv mit dem Fest der Liebe auseinander – indem sie Weihnachtsmannpuppen den Kopf abbeißt oder sie mit spitzen Absätzen aufzuspießen versucht.

💚💚💚🖤🖤 Solang’s die eigenen Sachen sind …

Hugh Grant: haut ab! Zumindest früher. Der Filmstar ist bekannt dafür, jedes Jahr mit seinem Vater in muslimische Länder gereist zu sein und damit die Weihnachtsfeiertage da zu verbringen, wo sie nicht gefeiert werden. Ob der mittlerweile vierfache Vater das immer noch schafft?

💚💚💚💚💚 Der Mann hat’s raus, volle Punktzahl!

Alfred Hitchcock: nutzte den Frust. Einer der Weihnachtsmuffel schlechthin machte bei den Feierlichkeiten durchaus mit – er meinte, bei so einem Festschmaus mit der Familie fielen ihm die besten Morde ein …

💚💚🖤🖤🖤 Ausschließlich für Theoretiker! 

Tschüß, Weihnachten: So entkommst du Glöckchen & Engeln! 🏃

3 Auswege für Weihnachtsmuffel

Drei grundlegende Strategien gibt es, um von Weihnachten nicht genervt zu werden:

1. leugnen. Tür zu, Finger in die Ohren und laut „lalala“ singen – anstrengend und hilft nur bedingt, Weihnachten ist einfach überall hierzulande.

2. sich ablenken! Mit Arbeit, Fitnessstudio oder was immer dir Spaß macht bzw. guttut – das funktioniert mit Hierbleiben nur teilweise, ist aber besser als nichts.

3. verduften, dahin reisen, wo Weihnachten nicht stattfindet!

Die letzte Möglichkeit sieht am genussvollsten aus, Anti-Weihnachten feiert man doch da am schönsten, wo alle anderen „mitfeiern“. Freu dich daher jetzt auf die besten Ziele nah und fern, in denen Tannenbäume höchstens im Wald stehen!

Anti-Weihnachten ganz nah

Bei der überwiegenden Weihnachtsbegeisterung hierzulande ist es nicht ganz leicht, Orte zum Abtauchen zu finden – unmöglich aber auch nicht:

Wellness in Zinnowitz (Usedom)

Anti-Weihnachten auf Zinnowitz

In einer Familienferienstätte auf Usedom werden die Feiertage weihnachtsmuffelgerecht verbracht, ohne Deko, ohne Weihnachtslieder und ohne Weihnachtsmann. Um vollends in dein Anti-Weihnachten abzutauchen , steckt noch eine exotische Ohrkerzenbehandlung, eine Massage und die Nutzung der Saunen und des Hallenbad mit echtem Meerwasser im Weihnachtsmuffel-Paket. Schnell sein lohnt sich, es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen!

💆Auf zu Anti-Weihnachten mit Wellness!

Abgeschiedenheit auf der Hallig

Ruhe zum Fest an der Nordsee

Kleine Inseln im nordfriesischen Wattenmeer und überhaupt ländliche Abgeschiedenheit eignen sich ideal für dein Anti-Weihnachten – hier ist überwiegend einfach gar keiner, also auch keiner, der dich mit Weihnachts-Klimbim traktiert! Wenn du einfach deine Ruhe haben willst, bist du im Nirgendwo mit Wellenrauschen und Strandgang genau richtig.

🌊Auf zu Anti-Weihnachten an der Nordsee!

Südseefeeling im Tropical Islands

Anti-Weihnachten unter Palmen

Strand, Palmen und Wärme möchtest du schon, weit fliegen nicht? Dann mach doch weihnachtsfrei im Tropical Islands bei Berlin! Hier wird zwar nicht programmatisch auf alles verzichtet, was mit den Feiertagen zu tun hat, mit Tropenfeeling aber vergisst man ganz einfach und genüsslich das ganze Feiertags-Bohei.

🌴Auf zu Anti-Weihnachten unter Palmen!

Anti-Weihnachten ganz fern

Der Rest der Welt ist noch ein ganzes Stück vielseitiger, was Anti-Weihnachten betrifft, hier hast du quasi freie Wahl!

Abtauchen auf den Malediven

Abtauchen statt frieren!

Die Bevölkerung aus dem Inselstaat ist ganz überwiegend muslimisch – von Weihnachtsrummel ist hier in der Regel keine Spur. Manch ein gutmeinendes Hotel stellt vielleicht einen Plastiktannenbaum auf, aber je weiter du touristische Angebote hinter dir lässt, desto eher vergisst du, was gerade im Kalender steht!

🤿 Erholen statt aushalten!

Romantisch feiern in Japan

Heiligabend Romantik statt Rumkugeln

Der 24. Dezember ist in Japan durchaus ein Feiertag, aber ein gänzlich anderer: „Tag der Romantik“ nämlich, an dem Paare toll essen gehen oder einen Kurztrip unternehmen. Singles hingegen machen mit Freund*innen die Nacht zum Tag und gehen in der Regel auf rauschende Partys. Wer da noch an Weihnachten denkt, hat selbst Schuld!

Belohn dein ❤️ und buch!

Schnee bis Wüste in Marokko

Anti-Weihnachten in der Wüste

Palmen, Strand und ganz viel Erholung: Das muslimisch geprägte Marokko ist geographisch gar nicht so weit weg, taucht auf der Weihnachtslandkarte aber gleich gar nicht auf. Ob Dromedar-Trekking oder Skifahren, Marokko hat auch im Winter einiges zu bieten!

Finde dein Lieblings-🐪!

Traumwetter in Thailand

Party machen statt Plätzchen backen!

Nur ein Prozent der Bevölkerung in Thailand ist christlichen Glaubens, da ist von Weihnachten so gut wie keine Spur! Die sehr wenigen Weihnachtspartys, die du hier erleben kannst, verdienen ihren Namen dann auch ausnahmsweise einmal – da wird viel gefeiert und getanzt! Ansonsten glänzt Thailand ganzjährig, also auch im Dezember, mit Temperaturen um die 30 °C, mit Traumstränden und kulturellen Highlights.

🥳 Mach die Nacht zum Tag!

Und, weißt du jetzt schon, wie dein Weihnachten idealerweise aussieht? Dann warte nicht zu lange mit der Vorbereitung – ob am anderen Ende der Welt, gleich um die Ecke oder doch zu Hause mit Familie oder Freund*innen, am entspanntesten sind die Feiertage definitiv ohne Last-Minute-Hektik! Die besten Tipps für deine Weihnachtstickets nach Hause haben wir übrigens in einem extra Magazineintrag vorbereitet, damit sparst du Geld und Nerven (beides brauchst du sicher später noch). Viel Vergnügen dabei!

Wie teuer ist Bio-Urlaub?

Bio-Urlaub klassisch im Grünen

Die Frage „Sind Bio-Produkte teurer als normale?“ ist schnell beantwortet: Sind sie. Ist aber ein Bio-Urlaub teurer als ein „normaler“? Hier wird es spannend! Wir haben uns alle Urlaubsaspekte  einmal genau vorgeknöpft und gute Nachrichten für alle, die auch unterwegs die Umwelt schützen wollen:

Ob Reise, Unterkunft, Essen oder Aktivitäten: Wer es richtig anstellt, kann in seinem Bio-Urlaub sogar sparen! Wie das geht, verraten wir dir jetzt.

Wieso Bio-Urlaub?

Urlaub ist nur einmal im Jahr und Umweltschutz klingt nach Verzicht – dabei wollen wir uns hier einmal etwas gönnen! Umwelt und Genuss in Einklang zu bringen, ist aber auch im Urlaub nicht schwerer als sonst. Und geht übrigens auch abseits eines Bio-Bauernhofes! 😉Wer noch mehr gute Gründe für den Bio-Urlaub braucht:

1. Von wegen Urlaub als Ausnahme: Die Deutschen sind unter den internationalen Urlaubsweltmeistern, kaum jemand gibt so viel Geld fürs Reisen aus. Mit rund 55 Millionen längeren Reisen (mindestens 5 Tage) reisen wir derzeit so viel wie nie zuvor. Auch die umweltschädlichen Flüge nehmen jedes Jahr zu! Das ist übrigens einer der Hauptgründe dafür, dass der durchschnittliche CO2-Fußabdruck pro Person in Deutschland mit etwa 9 t CO₂ fast doppelt so hoch ist wie der weltweite Durchschnitt.

2. Bio ist besser! „Bio“ sind längst nicht mehr nur dröge Dinkelkekse, sondern Produkte, Aktivitäten und Wege, die ganz viel mit Liebe zur Natur und zum Handwerk zu tun haben – und ganz wenig mit Massenproduktion. Bio-Urlaub kannst du auf jeden Fall auch aus Eigenliebe unternehmen!

3. Deine Auszeit, deine Chance: Wer umdenken und mehr für die Umwelt tun will, muss raus aus der täglichen Routine. Und wann ist das leichter als im Urlaub? Dein Bio-Urlaub hilft nicht nur tatkräftig mit, Rücksicht auf die Natur zu nehmen, du machst es dir auch selbst leichter, in Zukunft nachhaltig(er) zu leben.

>> fromAtoB & die Umwelt

1. Auch unterwegs schon grün: Die Anfahrt

Günstig reisen, das geht auch umweltfreundlich

Wie wir in diesem Post genauer erklären, sind Bus und Bahn mit Abstand die grünste Wahl, in deinen Urlaub zu starten. Gefolgt werden sie von der Mitfahrgelegenheit, der Fahrt allein im Auto und schlussendlich dem Flug.

Zahlst du für deine Bio-Reise nun mehr? Nein, grün ist günstiger! In diesem Post haben wir bei innerdeutschen Verbindungen genau hingesehen: Sowohl 4 Wochen als auch eine Woche vorher waren die Flüge je die teuerste Option. Flixbus und Flixtrain gehörten stets zu den preisgünstigsten Verkehrsmitteln, die Deutsche Bahn bewegte sich im Mittelfeld.

💚 = billiger!

Übrigens: Wenn alles klappt, sind Züge und Busse auch die entspanntere Wahl! Dank Direktverbindungen von Stadtmitte zu Stadtmitte kann ihr Tempo oft ungefähr mit dem von Flügen mithalten. Beinfreiheit, gute Aussicht, ein Restaurant in Reichweite und gratis WLAN, obendrein kein Schlangestehen an der Security – da fängt der Urlaub wirklich am Anfang an. 😊

Und wenn die Reise mal etwas weiter geht? Unser Tipp: Nachtzüge sind ein toller Weg, die Reise entspannt zu verschlafen!

>> Entdecke nachhaltige Angebote!

2. Wohnen im Bio-Urlaub: Die Unterkunft

Bio wohnen im Bio-Urlaub: zum Beispiel auf dem Hausboot

Nach der Ankunft geht dein Bio-Urlaub ja erst richtig los! Wie sieht‘s bei der Unterkunft aus, sind die umweltfreundlichen Varianten da teurer als die herkömmlichen?

Hotels

Bio-Hotels sind doch bestimmt teurer als normale? Tja .. Bislang hat es leider keins der großen Hotel-Vergleichsportale geschafft, eine Filterfunktion für umweltfreundliche Hotels einzuführen. So blieb uns nur, auf eigene Faust die Preise von Bio-Hotels mit Durchschnitts-Hotelpreisen zu vergleichen.

Das Ergebnis: Während der Durchschnittspreis eines deutschen Hotels um die 93 € liegt, waren die Preise der Bio-Hotels mit 80-118 € da durchaus im Rahmen. Da das aber wirklich nur eine kleine Stichprobe war, die zudem die Hotel-Kategorie nicht berücksichtigt, bleibt hier vorerst nur abwarten.

💚 ≈ genauso teuer? 🤨

Normale Ferienwohnung / AirBnB

Bei einer Ferienwohnung oder einer Airbnb-Wohnung hast du, dank integrierter Küche, Waschmaschine usw., viele wichtige Bio-Aspekte selbst im Griff: Welches Essen du kaufst und zubereitest, wie oft und womit du die Handtücher wäschst. Zudem sind Ferienwohnungen eine Absage an den in der Regel umweltschädlichen Massentourismus! Stattdessen unterstützt du in der Regel Privatpersonen oder kleine einheimische Unternehmenstatt statt großer Ketten.

Und der Preis? Dieser Analyse nach ist Airbnb im Schnitt 44 % günstiger als ein Hotelzimmer.

💚 = billiger

Bio-Ferienwohnung

Noch umweltfreundlicher wird dein Urlaub, wenn du eine Bio-Ferienwohnung buchst! So gehst du sicher, Ökostrom zu benutzen, ein sinnvolles Abfallsystem und ökologisch unbedenkliche Materialien vorzufinden. Kostet dich dein Urlaub dann mehr? Wir haben uns innerhalb der höchsten Nachhaltigkeitsstufe auf bookitgreen umgesehen und dann mit den Airbnb-Preisen verglichen – zumindest auf den ersten Blick war kein Unterschied auszumachen: Auch die Bio-Wohnungen gab es von sehr günstig bis ganz schön teuer.

💚 für jeden Geldbeutel

Camping

Camping eignet sich ganz hervorragend als günstige Übernachtungsmöglichkeit in deinem Bio-Urlaub. Sogar im Wohnmobil kannst du äußerst grün übernachten! Während du bei einer Nacht im Hotel etwa 17 kg CO2-Äquivalente freisetzt, sind es im Wohnmobil nur etwa 1,5 kg. Im Zelt wird die CO2-Mehrbelastung noch geringer.

Um wirklich komplett klimaneutral zu werden, musst du dich entweder sehr gut organisieren oder einen Natur-Campingplatz ansteuern – hier setzen die Betreiber beispielsweise Energiesparmaßnahmen um, vermeiden Abfall und nutzen Naturstrom.

💚 = super günstig!

3. Nachhaltig am Ziel von A nach B: Fortbewegung

Ganz entspannt und grün durch die Gegend gondeln im Bio-Urlaub

Was sich schon bei der Anreise angedeutet hat, setzt sich bei der Fortbewegung vor Ort fort: Die Umwelt schonen und Geld sparen, geht Hand in Hand! Der eigene Mietwagen bzw. das Taxi von A nach B sind sowohl die mit Abstand teuersten als auch umweltschädlichsten Fortbewegungsarten (Helikopterflüge mal außen vor gelassen) – wer stattdessen zu Fuß geht, mit einem Fahrrad oder E-Bike die Gegend erkundet oder den örtlichen ÖPNV nutzt, tut sowohl sich als auch der Natur einen großen Gefallen. Es gilt in der Regel:

Je 💚, desto günstiger!

4. Bio-Urlaub – Bio-Essen?

Bio-Urlaub zum Genießen: Blick auf die Stadt

Anreise, Unterkunft und Fortbewegung – bislang war dein Bio-Urlaub ja tendenziell eher billiger als teurer. Das ändert sich aber sicherlich beim Essen?

Einkaufen

Bio-Lebensmittel sind hierzulande im Bio-Supermarkt im Schnitt 75 % teurer als ihre konventionell hergestellte Konkurrenz im Discounter. Ganz so teuer muss dich dein Bio-Essen aber nicht zu stehen kommen: Wer

  • nur kauft, was er auch wirklich verbraucht und Reste kreativ verwendet
  • auf Wochenmärkten einkauft (viele günstige und regionale Bio-Produkte)
  • auf saisonale (aka umweltfreundlichere und günstigere) Produkte setzt (also keine Erdbeeren im Winter)

kann, je nach Aufwand und Sorgfalt, etwa zum gleichen Preis bio Essen – investiert dafür aber zugegebenermaßen mehr Energie und Zeit.

💚 = teurer oder aufwendiger

Essen gehen

Zugegeben: Vergleichst du ein normales Restaurant mit seiner Bio-Alternative, ist das Bio-Restaurant vermutlich teurer – schließlich kosten Bio-Lebensmittel ja tendenziell mehr. Aber! Wer etwas um die Ecke denkt und die Augen nach kleinen, regionalen Angeboten offenhält, wird oft positiv überrascht: Straußwirtschaften, Besenwirtschaften oder Buschenschanken etwa sind meist nur zu bestimmten Jahreszeiten geöffnete Gastbetriebe, in denen die Erzeuger ihre eigenen Produkte vermarkten – ohne lange Transportwege und ohne Zwischenhändler, also sowohl nachhaltig als auch meist richtig günstig.

Auch viele andere kleinen Betriebe und Gastronomen decken sich vor Ort mit sehr guten und ökologisch hergestellten Produkten ein, ohne, dass du es dem Preis wirklich anmerkst – meist werben diese Lokale aber kaum für sich und laufen eher unter „Geheimtipp“. Also Ohren, Augen und Mund auf für lokalen Gaumenschmaus, statt dir bei bekannten Fast-Food-Ketten mit immergleichem Essen die Klimabilanz zu ruinieren 😉

💚 = ziemlich günstig für Entdecker

5. Umweltbewusst shoppen und erleben

Nachhaltig Shoppen in Amsterdam

Shopping

Kleidung, Souvenirs & Kinkerlitzchen – allerspätestens jetzt geht dein Bio-Urlaub bestimmt ins Geld? Naja.

Eine Lösung ist mit Abstand die günstigste und umweltfreundlichste – nein sagen. Wer einmal dem Kaufimpuls nicht nachgibt und das Andenken im Laden lässt, schont die Umwelt, spart Geld, muss nichts aufwendig transportieren und (vielleicht das größte Plus von allen) ärgert sich anschließend nicht jahrelang über den Staubfänger. Auch im Urlaub gekaufte Kleidung erweist sich zu Hause oft als wenig alltagstauglich und landet gern mal vernachlässigt hinten im Schrank.

Die Umwelt zu schonen, lässt sich gut auf 3 Schlagwörter reduzieren:

„Reduce, reuse, recycle“

Reduzieren, also weniger zu verbrauchen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ist nicht ohne Grund der erste Schritt – er ist auch am wichtigsten. In diesem Sinn:

💚 = unschlagbar günstig

Aktivitäten

Klassische Touristen-Erlebnisse wie Tauchen, Golf, eine motorisierte Stadtführung oder die Begegnung mit wilden Tieren sind so gang und gäbe wie meist eine echte Zumutung für die Umwelt: Ökosysteme kommen aus dem Gleichgewicht, wertvolles Wasser wird der Natur und Bevölkerung entzogen, lieblose Massenevents verschlechtern die Luft und Tiere werden dauerhaft gequält. Wer im Bio-Urlaub umweltverträglich aktiv sein will, ist meist gut beraten, alles, was nach „Massentourismus“ klingt, grundsätzlich in Frage zu stellen.

Aber was stattdessen? Du lernst deine Urlaubsregion vermutlich viel besser, intensiver und obendrein günstiger kennen, wenn du sie auf eigene Faust entdeckst: Lauf zu Fuß durch die Stadt, nutz öffentliche Verkehrsmittel und frag Ortskundige nach besonderen Tipps!

Micro-Adventures nennt Alastair Humphreys diese Abenteuer, die dich und deine Interessen viel mehr einbeziehen als Events von der Stange es könnten. Anstatt dich im Jeep zu den Standard-Attraktionen der Gegend fahren zu lassen, unternimm eine Fahrrad- oder E-Bike-Tour in deinem Tempo und nach genau deinen Vorstellungen. Teurer sind deine Bio-Erlebnisse dabei meist nicht – im Gegenteil.

💚 = günstiger & individueller

Wenn wir dich jetzt motivieren konnten, im nächsten Urlaub dein 💚 zu entdecken, verpass auch unsere anderen Posts zum Thema nicht! Hier etwa haben wir konkrete Tipps für dich, wie du auf Reisen die Umwelt schonen kannst; dieser Post geht der Frage nach, wie du auch im Urlaub ohne Wegwerf-Plastikflaschen auskommst. Viel Spaß dabei!

>> Bio-Reise finden auf fromAtoB

In der Schweiz Bahn fahren: Das solltest du wissen!

In der Schweiz Bahn fahren: Blick aus dem Fenster

Gruezi! Du willst zum ersten Mal in der Schweiz Bahn fahren? Dann mach dich darauf gefasst, sowohl wunderschöne Berglandschaften vorbeifahren zu sehen als auch dich ins Zugfahren (neu) zu verlieben! Die Bahn ist in der Schweiz im Grunde das, was hierzulande für viele noch das Auto ist – der normalste Weg von A nach B. Warum das so ist und welche schweizerischen Zug-Besonderheiten dich erwarten, verraten wir dir im Folgenden!

Die Bahn & die Schweiz – das perfekte Paar

In keinem Land dieser Erde, abgesehen von Japan, legt man pro Person so viele Schienenkilometer zurück wie in der Schweiz: Durchschnittlich 47 mal pro Jahr steigt der oder die Schweizer*in in den Zug und fährt damit insgesamt 1739 km! Wieso sind denn die Schweizer*innen so bahnverrückt? Kann man nur mit der Bahn Zürich besuchen, haben Schweizer Städte keine Straßen oder Flughäfen?

Dichtes Netz: Die Schweiz hat mit mehr als 5000 km Schienen auf gut 40.000 km² eins der dichtesten Bahnnetze der Welt – nur Monaco und der Vatikanstaat sind noch besser vernetzt. Zwischen größeren Städten fahren Züge in der Regel im Halbstundentakt, teilweise sogar alle Viertelstunde!

Verbund: In der Schweiz ist grundsätzlich jeder Ort mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, wenn nicht per Bahn, dann mit dem Postauto. Bus und Bahn sind dabei keine Konkurrenten, sondern arbeiten zusammen und sind ideal aufeinander abgestimmt. Sollte sich ausnahmsweise mal ein Zug oder ein Bus verspäten, warten die Anschlüsse.

Pünktlichkeit: Apropos Verspätung – die etwa 1,25 Millionen Reisenden pro Tag kommen in der Schweiz ganz überwiegend pünktlich an, 91 % der Züge sind weniger als 3 Minuten zu spät. Als Verspätung noch mit 5 Minuten definiert wurde, kamen die SBB sogar auf 97 %! Zum Vergleich: Die Deutsche Bahn ist zu 93 % pünktlich, Verspätung beginnt für sie aber erst ab 6 Minuten.

Für die Menschen: Die  Schweizerischen Bundesbahnen SBB haben zuallererst die Aufgabe, allen Schweizer*innen Mobilität zu ermöglichen – nicht, Gewinn zu erzielen. Mit 387 € pro Kopf (im Jahr 2016) investiert die Schweiz auch deutlich mehr in ihre Bahn als Deutschland, wo im Schnitt nur 64 € pro Kopf aufgewendet werden.

Zugtickets in der Schweiz

Auch bei den Tickets geht die Schweiz teils andere Wege:

Normaltickets: Eine Bahnfahrkarte heißt in der Schweiz grundsätzlich „Billett“ und kann ganz schön ins Geld gehen, wenn man kurzfristig und ohne Ermäßigung kauft. Dafür kannst du mit den „Einzelbilletten“ am Reisetag jeden Zug deiner Wahl nehmen. Buchst du frühzeitig (bis zu 60 Tage vorher) und bekommst ein Sparangebot wie das „Sparbillett“, kommst du schon ab 9 € durch die Schweiz, dann allerdings mit Zugbindung.

Abo: Jede*r zweite Schweizer*in hat ein SBB Bahnabo – in der Regel entweder das Halbtax-Abo (in etwa unsere BahnCard 50) oder ein Generalabonnement (wie die BahnCard 100). Kein Wunder, sind sie doch im Vergleich zu Deutschland deutlich günstiger! Obendrein kannst du mit einem Abo nicht nur in der Schweiz Zug fahren, sondern auch Bergbahnen, Schiffe und Busse nutzen! Auch die Sparangebote werden mit Halbtax noch einmal günstiger.

Profi-Spartipp: Wenn für deine Zugfahrt in der Schweiz keine günstigen Tickets mehr verfügbar sind, buch doch eine längere Fahrt! Über fromAtoB etwa findest du oft grenzüberschreitende Strecken zwischen Deutschland und der Schweiz zum DB Super Sparpreis und zahlst nur 19 €. SBB-Tickets haben wir aber selbstredend auch.

>> Mehr über die SBB erfahren

In der Schweiz Bahn fahren: Spektakuläre Brücken und Aussichten

Bahn-Service in der Schweiz

Nicht nur sind bei den SBB viele tolle Services schon inklusive, luxuriöse Extras kannst du zudem oft dazukaufen. Fangen wir mal mit der schlechten Nachricht an:

WLAN: Im Zug in der Schweiz hast du in der Regel kein Internet. Dafür hast du kostenloses WLAN auf den Bahnhöfen!

Einfach zugänglich: Viele Züge bieten einen besonders leichten Einstieg mit Rollstuhl oder Kinderwagen. Oft findest du auch in der Bahn einen Kinderbereich, in dem, mit Kletterburg und Rutsche, die Zugfahrt wie im Fluge vergeht.

Fahrräder: Willst du dein Fahrrad ganz normal mitnehmen, wird auch in der Schweiz ein Fahrradticket (Velobillett) fällig – alternativ kannst du dir auch eine (kostenlose!) Fahrradtransporttasche am Bahnhof holen, dein Vorderrad abmontieren, beides in die Tasche tun und dein Fahrrad kostenlos mitnehmen. Einzige Voraussetzung: Die Tasche muss über oder unter deinem Sitz verstaut sein.

Fahrräder und Gepäck verschicken: Besonders bequem ist der (kostenpflichtige) Service, dein Fahrrad an irgendeinem Schweizer Bahnhof abzugeben und 2 Tage später an einem anderen Bahnhof wieder abholen zu können. Das funktioniert für viele Bahnhöfe übrigens auch mit Gepäck! Noch komfortabler wird das ganze mit 40 Fr. extra – dann wird dein Gepäck zuhause abgeholt und bis zur Zieladresse zugestellt.

Urlaub: Wer sein Generalabonnement mindestens 7 Tage lang nicht nutzt, kann es bei den SBB hinterlegen und bekommt die ungenutzte Zeit am Ende des Jahres obendrauf gerechnet.

Züge in der Schweiz

Und was erwartet dich nun während der Zugfahrt?

Hochgeschwindigkeit ist anders: Der vielen Berge wegen sind die meisten Eisenbahnstrecken kurvig und können daher nur verhältnismäßig langsam befahren werden, richtige Hochgeschwindigkeitsstrecken gibt es nicht. In den Tunneln der (im Bau befindlichen) neuen Eisenbahn-Alpentransversalen NEAT sollen aber immerhin Geschwindigkeiten von 250 km/h möglich sein.

Zuggattungen: Neben internationalen Zügen – TGV, ICE, IC/EC, Railjet oder City Night Line – findest du in der Schweiz auch den InterRegio, den RE (RegioExpress) und den Voralpen-Express, einen Schnellzug zwischen St. Gallen und Luzern.

Rauchverbot? Ab Dezember 2011 wurde das Rauchen in allen Zügen der SBB verboten. In den Bahnhöfen wurden rauchfreie Zonen markiert, allerdings nur in geschlossenen Bereichen wie Tiefbahnhöfen oder Schalterhallen. Auf den Bahnsteigen, etwa beim Zürich HB, ist das Rauchen normalerweise erlaubt!

Skurriles & Interessantes

Ganz hoch: Fahrgäste der Zahnradbahn zum „Jungfraujoch“ kommen in der Regel in Eis und Schnee an – die höchste Bahnstation Europas liegt auf 3454 m! Eine halbe Millionen Reisende pro Jahr treten die 9,3 km durch die verschneiten Schweizer Alpen an. Unterwegs genießen sie eine fantastische Aussicht auf die Berge Mönch, Jungfrau und den Eiger mit seiner berühmten Nordwand.

Ganz gemütlich: Wenn man schon nicht schnell sein kann … Der berühmteste Zug der Schweiz, der Glacier Express, ist auch als der langsamste Schnellzug der Welt bekannt. Acht Stunden brauchst du damit von Zermatt nach St. Moritz! Währenddessen passierst du 91 Tunnel und 291 Brücken in den Schweizer Alpen.

Ganz lang: Auch der längste Eisenbahntunnel der Welt befindet sich in der Schweiz, der Gotthard-Basistunnel: Mit 57 km Länge und bis zu 2300 m Tiefe hat dieses Schweizer Prestigeprojekt viel Zeit in Anspruch genommen – die Idee für den im Juni 2016 eröffneten Tunnel hatte der Ingenieur Carl Eduard Gruner schon im Jahr 1947.

Ganz schön: Schon von weitem sieht man die hohen Pfeiler des Landwasser-Viadukts bei Filisur in Graubünden, das Wahrzeichen der Rhätischen Bahn. Mit 65 m Höhe und 163 m Länge fügt sich der Bau hervorragend in die opulente Hochgebirgslandschaft der Albulastrecke ein. Kein Wunder, dass es 2018 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde!

>> Mehr zum Bahnfahren in der Schweiz

Jetzt bist du gerade erst warm geworden? Dann entdeck auch unsere anderen Posts zum Thema Bahnfahren!

Mit dem Zug Österreich entdecken: Das solltest du wissen!

Mit dem Zug Österreich entdecken

Du fährst zum ersten Mal in Österreich Zug? Höchste Zeit, dich schlau zu machen, was dich so erwartet! Obwohl die Alpenrepublik Deutschland beim Bahnfahren grundsätzlich recht ähnlich ist, gibt es auch wichtige Unterschiede.

Zum Beispiel: Kennst du den Unterschied zwischen Fahrkarte vom Fahrschein? Oder weißt du, wieso die Bahnsteige in Österreich viel leerer sind? Vermutlich erwarten dich einige Aha-Momente! Vorhang auf für die beste Vorbereitung dafür, mit dem Zug Österreich zu entdecken!

Übrigens: Wir haben uns auf die Suche nach den schönsten Bahnstrecken im deutschsprachigen Raum gemacht. Dabei haben unter anderem eine wunderschöne Tour durch die Kitzbüheler Alpen entdeckt!

Mit dem Zug durch Österreich:

Marktlage

Was die Deutsche Bahn in Deutschland, sind in Österreich die ÖBB, die Österreichischen Bundesbahnen: Ziemlich marktbeherrschend! Für Kunden aus anderen Ländern, insbesondere Deutschland, besonders erfreulich ist, dass die ÖBB weiterhin Nachtzüge wie den Nightjet anbietet. Teils startest du in Wien, München, Hamburg oder Berlin etwa bieten aber auch Nachtzug-Verbindungen der ÖBB an.

>> Mehr über die ÖBB erfahren

Zugtickets

Freie Auswahl: Von günstigen Angeboten wie der ÖBB-Sparschiene abgesehen, lassen dir die ÖBB-Tickets die Wahl. Etwa das Standard-Ticket, das auch wirklich so heißt: Es gilt uneingeschränkt für eine Strecke und alle darauf fahrenden Züge. Du hast sogar ganze 2 Tage Zeit, per Zug ans Ziel zu kommen.

Achtung, Kontrollgebühr! Bist du in einen ÖBB-Nahverkehrszug eingestiegen und hast es vorher nicht geschafft, eine Fahrkarte zu kaufen? Das wird meist teuer: Zusätzlich zum Ticketpreis musst du eine „Kontrollgebühr“ von 105 € drauflegen. Wer die nicht sofort bar bereit hat, zahlt zudem noch einmal 30 € Bearbeitungsgebühr.

Gab es am Bahnhof keinen Ticketautomaten? Wenn du im Zug sofort das Begleitpersonal fragst, kostet dein Bahnticket weiterhin den normalen Preis.

>> Mehr  zur ÖBB-Sparschiene

Züge

Mit 8 Zugarten im Fernverkehr und 3 Zuggattungen für den Nahverkehr hast du beim Zugfahren in Österreich mehr Auswahl. Bekannt vorkommen dürften dir der Intercity-Express, der InterCity, EuroCity und der EuroNight.

Auch die regionalen Züge der österreichischen Bundesbahnen halten keine großen Überraschungen bereit. Der Regionalzug ist unserer Regionalbahn vergleichbar, RegionalExpress und S-Bahn heißen in Deutschland genauso. Zusätzlich aber erwarten dich:

  • Railjet (RJ): Ein Hochgeschwindigkeitszug, in dem du die Wahl zwischen gleich 3 verschiedenen Klassen hast – Economy, Business und First. Der Railjet verkehrt sowohl zwischen Budapest und München als auch zwischen Wien und Zürich sowie zwischen Wien und Villach.
  • Railjet 2: Die Fortsetzung des Railjets ist eine Kombination aus Tages- und Nachtreisezug. Ab 2019 sind Railjets 2 überwiegend auf den Strecken in Österreichs Nachbarländer unterwegs.
  • ÖBB Nightjet: Der klassische ÖBB-Nachtreisezug. Du kannst ihn etwa von Berlin, Hamburg, Düsseldorf oder München aus nach Österreich nehmen. Im Nightjet hast du die Wahl:
    • Der Sitzwagen ist nur bedingt einer – man kann auch je 2 Sitze zu einer Liegefläche zusammenschieben.
    • Im Liegewagen gibt es 6 Betten (gegen Aufpreis auch zu viert buchbar), Frühstück ist inklusive.
    • Den höchsten Komfort findest du im Schlafwagen für 1 bis 3 Personen, ebenfalls mit Frühstück,
    • Obendrein kann übrigens auch dein Auto im Zug Österreich entgegenfahren.
  • D-Zug: Da werden Erinnerungen wach! Die vor langer, langer Zeit schnellste Zuggattung weit und breit ist mittlerweile einer der langsamsten Züge geworden. Auf Schienen in Deutschland sind sie nicht mehr anzutreffen, in Österreich aber kannst du das D-Zug-Feeling wiederentdecken! Meist sind sie in Ostösterreich, Richtung Ungarn unterwegs.

Zug durch Österreichs Berge

Entdeck im Zug Österreich: Bahnhöfe

Besser warten: In großen Bahnhöfen wie dem Wiener Hauptbahnhof findest du oft erstaunlich leere Bahnsteige vor. Wo sind denn alle? Ähnlich wie bei Flughäfen kannst du die Zeit bis zur Ankunft des Zugs bequem im Wartebereich zubringen. Fährt ein Zug ein, weisen laute und verständliche Ansagen darauf hin.

Essen ≠ Umsteigen: Am Bahnsteige und dem Wartebereich ist erst mal kein Kaffee oder Imbiss in Sicht? Das liegt daran, dass die Essensmeile am Bahnhof meist getrennt vom Reiseverkehr untergebracht ist. So kommen sich eilige Umsteiger und gemütliche Päuschenmacher nicht gegenseitig in die Quere. Das tut übrigens auch dem Lärmpegel gut!

Skurriles & Interessantes rund um österreichische Züge

Angesagt: 30 Jahre lang wurden die Durchsagen auf österreichischen Bahnhöfen von der Moderatorin und Schauspielerin Chris Lohner gesprochen. 2010 dann sollte sie durch die digitale „Petra“ ersetzt werden. Die österreichische Volksseele begehrte auf, es hagelte Proteste – jetzt wird Lohners Stimme digitalisiert und bleibt den Reisenden erhalten.

Rot & weiß: Sowohl das Logo der ÖBB als auch die Sitzbezüge in den Zügen stehen stellvertretend für die Flagge Österreichs. Also Schuhe vom Sitz im Österreich-Zug!

Hingekleckst: Apropos Logo! Das bis 2004 genutzte ÖBB-Logo war  im Volksmundauch als „Pflatsch“ bekannt. Der Grund: Es erinnert es doch ziemlich an einen aufgeklatschten Tropfen.

Klassenlose Gesellschaft: In keinem Nahverkehrs-Zug Österreich gibt es eine 1. Klasse. Wird da nicht eigentlich die 2. zur 1.?

Fahrschein, Fahrkarte, Fahrausweis oder Ticket? Nicht das gleiche! De „Fahrkarte“ steht für einen Bahnfahrschein steht, ein „Fahrschein“ ist das Ticket für Verkehrsmittel in der Stadt. „Fahrausweis“ und „Ticket“ sind jeweils Oberbegriffe.

Soviel zum Zug in Österreich an dieser Stelle! Solltest du jetzt gerade erst warm geworden sein, findest du im Magazin noch jede Menge andere Posts zum Thema! Oder bleibst du doch noch etwas bei den Österreichern?

>> Mehr über die Bahn in Österreich erfahren

Travel Gadgets: 10 Helfer für entspanntes Reisen

Travel Gadgets für entspannte Reisen

Lang ersehnter Urlaub, Konferenz oder Besuch der Schwiegermutter – wie sehr du dich auf dein Reiseziel freust, fällt je nach Ablass wohl ganz unterschiedlich aus. Hinsichtlich der Reise selbst aber herrscht (zumindest ohne die richtigen Travel Gadgets) weitgehend Einigkeit: Darauf freut sich nun kaum jemand.

So soll das nicht, finden wir; Reisen mag notwendiges Übel sein, deshalb muss die Reisezeit aber noch lange nicht selbst übel sein! Also haben wir uns durch die Nackenkissen, Schlafmasken und Noise Blocker dieser Welt gegraben und dir die 10 ultimativ entspannenden Travel Gadgets zusammengesucht.

Vorhang auf für kleine und große Helfer, die ein dickes Plus an Komfort, Erholung und Luxus in deine Reise bringen!

Travel Gadgets zum Ersten: Reisekissen

Reisekissen sind bei den Travel Gadgets das erste, was einem zum Thema „Komfort unterwegs“ einfällt – aber spätestens nach ein paar Stunden im Flugzeug oder Auto sind sie auch das wichtigste. Der Trend bei den Reise-Nackenkissen hat sich weg vom einfachen, aufblasbaren Nackenhörnchen und hin  zu hochspezialisierten Multifunktions-Flauschexperten entwickelt. An die Spitze unserer Auswahl geschafft haben es:

Reisekissen mit Massage- und Wärmefunktion

Travel Gadgets: Reisekissen

Nackenverspannungen nach der Reise sind damit hoffentlich Vergangenheit: Der Memory Foam passt sich Hals und Nacken an und durch sanfte Massage sowie die Wärmefunktion ist sogar erholsamer Reiseschlaf zum Greifen nah! Nicht super handlich, aber bei längeren Reisen lohnt sich das Mitnehmen bestimmt.

Wir geben 8/10 😌!

Flexibles Reisekissen mit Schlafbrille

Reisekissen und Schlafbrille in einem

Reise-Nackenkissen und Schlafbrille zugleich und damit für sehr viele Situationen flexibel einsetzbar ist dieses, mit weichen Mikrokügelchen gefüllte Reisekissen. Schönes Plus: Durch die kompakte Form nimmt das Nackenkissen deutlich weniger Platz ein als andere, nicht aufblasbare Konkurrenten. Auch Materialien und Design haben uns überzeugt. Höchstwertung!

Ganz klar 10/10 😌!

Suuuuperlanges Reisekissen

Travel Gadgets: Reisekissen superlang

Sieht reichlich ungewöhnlich aus, leuchtet aber ein: Das (aufblasbare) Langreisekissen mit einem Band wird um den Oberkörper oder den Sitz  geschlungen, so stützt es dich auch bei beengten Verhältnissen seitlich optimal. Anpassen kannst du sowohl die Länge des Bandes als auch den Druck auf dem Kissen.

Große Erleichterung für Langstrecken – dafür 8/10 😌!

Eine ähnliche Schlafposition ermöglicht dir übrigens auch dieses Kissen – nicht ganz so stützend, aber dafür deutlich kleiner.

Travel-Gadgets zum Zweiten: Schlafmasken

Eigentlich ist es ganz einfach: Schlafmasken sollen das Licht vom Hals bzw. von den Augen halten und möglichst angenehm zu tragen sein. Gerade unterwegs, wenn die Verdunkelungsmöglichkeiten doch sehr eingeschränkt sind bzw. der Sitznachbar vielleicht nicht schlafen will, ist eine gute Schlafmaske einfach unverzichtbar.

So weit, so banal. Die entscheidende Frage jetzt ist aber: Geht da vielleicht noch mehr?

Hightech-Schlafmaske

Travel Gadgets: Schlafmaske

Hier gibt es nicht nur auf die Augen, sondern auch auf die Ohren! Die mit passivem Noise Cancelling ausgestattete Schlafmaske ist zugegebenermaßen etwas over the top: Sie blendet Licht nach eigener Auskunft zu 100 % aus und verbindet sich via Bluetooth mit deiner Lieblingsmusik oder einem Audio-Trainingsprogramm. Für den hohen Anschaffungspreis bekommst du aber auch schöne Extras wie eine Rundumpolsterung mit Memory Foam.

Kleines Aber: Wenn die Schlafmaske hält, was sie verspricht, stellst du dir zum Aussteigen besser einen Wecker. In der Maske! Unterm Strich eignet sich dieses Gadget am ehesten für anspruchsvolle Vielreisende im Flugzeug oder Auto.

Wir geben 8/10 😌!

Schlafmaske mit Licht und Sound

Travel Gadgets: Schlafmaske

Eine Schlafmaske mit Licht? Klingt paradox, soll dir über sanftes Dimmen und Aufhellen des Lichts den besten Schlaf aller Zeiten schenken. Sanfte Naturgeräusche oder Musik verbinden sich mit individuellen Lichteinstellungen zum Einschlafen und Aufwachen. Deine Umgebungsgeräusche hörst du gedämpft weiter.

Hosentaschengeeignet ist die hochwertige, wiederaufladbare Maske allerdings nicht, sondern schon fast ein Extra-Gepäckstück! Langstreckenflieger können davon sicher profitieren, für Normalreisende ist dieses Travel Gadget unserer Meinung nach etwas übertrieben.

Dafür 7/10 😌!

Konturen-Schlafmaske

Travel Gadgets: Schlafmaske

Wer noch nie seinen BH als Notfall-Schlafmaske benutzt hat, kennt die Verzweiflung, bei Helligkeit schlafen zu wollen, wohl nicht (oder hat keinen BH). Aus der Not eine Tugend gemacht haben die Hersteller dieser Schlafmaske, deren vertraut wirkende Form den Vorteil hat, dass sie Wimpern und Augen-Make-up überwiegend in Frieden lässt. Das Band kannst du an die Größe deines Kopfs anpassen, auf Schnickschnack wurde verzichtet.

Einfach, durchdacht und sehr günstig – uns ist das 9/10 😌 wert!

Travel Gadgets zum Dritten: mehr Relax Hacks

Ohrstöpsel

Travel Gadgets: Ohrstöpsel

Die einfache Variante, sich Ruhe und Frieden zu verschaffen – Ohrstöpsel sind ein Muss für alle, die unterwegs ihre Nerven schonen wollen.

Relax-Klassiker – solide 7/10 😌!

Noise Blocker

entspannt unterwegs mit Noise Blocker

Wer für Stille auch gern etwas mehr ausgeben will, sollte den Noise Blocker nicht verpassen! Das verblüffende Gadget reduziert mittels Anti-Vibrations-Technologie den Umgebungslärm drastisch – so verstummen nervtötende Mitreisende, Verkehrslärm oder was dich sonst noch stört. Obendrein hast du damit die Möglichkeit, quasi unbelauschbare Gespräche zu führen! Bzw., aus Sicht deiner Mitreisenden, angenehm leise Gespräche 😁

Wenn er hält, was er verspricht: 9/10 😌!

Elektrische Einlegesohlen

Travel Gadgets: Fußwärmer

Kalte Füße sind einfach die Pest, wenn man sich entspannen will – und wer zum Eisbein neigt, dem helfen auch gute Schuhen und warme Socken manchmal kaum. Die elektrischen Einlegesohlen zum Füße-Wärmen behaupten sich auch in zugigsten Zugabteilungen, bei auf eiskalt gestellten Klimaanlagen und in stressigen Umgebungen. Falls du je wissen wolltest, mit welchen Travel Gadgets andere beim Reisen gelassen bleiben – dieser wohlig-wärmende Reiseluxus ist die Antwort!

Für Frostbeulen klar eine 10/10 😌!

Fußstütze

bequem reisen mit Fußstütze

Eine Fußstütze in der richtigen Höhe finden wir selten im Zug, Fernbus, Auto oder Flugzeug. Diese faltbare Fußstütze braucht lediglich einen Vordersitz, um dir das Reisen zu versüßen. Insbesondere auf längeren Strecken ist die Chance, mal die Sitzposition zu wechseln, einfach Gold wert! Unsere persönliche Fußstütze ist uns da ganz schnell ans Herz gewachsen.

Neue Travel Gadgets mit echtem Mehrwert – dafür geben wir glatt 9/10 😌!

Du willst noch besser reisen? Kein Problem, wirf einfach einen Blick in unsere anderen Posts! Entdecke, wie du nervigen Sitznachbarn entkommst, am besten Essen auf Reisen mitnimmst oder welche Podcasts die Reise auch am Boden wie im Fluge vergehen lassen. Viel Spaß dabei!

>> Jetzt fromAtoB entdecken!