London virtuell – Great Britain erwartet dich!

London virtuell entdecken

London ist eine so vielfältige Hauptstadt, dass eine einzelne Reise kaum an der Oberfläche kratzen kann. Während wir derzeit nicht einmal die unternehmen können und alle zuhause bleiben, gibt es nichtsdestotrotz die Möglichkeit, London virtuell in vielen Facetten zu erleben!

Ob es um die Sehenswürdigkeiten geht, die du aus zahllosen Filmen kennst, Touren durch die scheinbar endlosen Museen und Galerien, um Musik, Filme oder Bücher – in diesem Guide kommt London zu dir. Wir hoffen, du hast aufgeräumt! 😉

Unvergessliche Sehenswürdigkeiten

Londer Sehenswürdigkeiten, hier Big Ben

Die zahlreichen unverkennbaren Sehenswürdigkeiten Londons sind einer der vielen Vorzüge der Stadt. Wenn du nicht selbst zwischen ihnen umherschlendern kannst, kommt eben das Internet zur Rettung:

  • Visit London bietet dir eine große Auswahl von 360°-Touren der bekanntesten London-Highlights. Du kannst um den Tower of London herumwandern, um Westminster Abbey, den Londoner Zoo, St Paul’s Cathedral, HSM Belfast, den Ledenhall Markt oder die unglaubliche Sicht vom höchsten Punkt des London Eye aus genießen!
  • Hast du Lust, vor Neid zu erblassen? Besuch das britische Königshaus mit einer Palast-Tour! Schleich auf Zehenspitzen durch die Hallen des Buckingham-Palastes, entdecke geführte Touren durch den berühmten Salon oder sogar den Thronsaal, um zu sehen, wo Königin Elisabeth normalerweise sitzt. Auch eine Kunstsammlung mit Werken von Rembrandt, Vermeer und Canaletto gibt es zu besichtigen.
  • Wenn du politik- oder geschichtsinteressiert bist, lass dich doch durch die großen Hallen und endlosen Korridore des Houses of Parliament führen. Und falls dein Wissen zum Wohnhaus des Premierministers auf Hugh Grant in „Love actually“ basiert – es gibt auch eine Tour durch die Downing Street 10.
  • Wenn du als Sportfan das Gefühl der begeisterten Massen im Stadion vermisst, gibt es davon zumindest einen Eindruck mit einer Stadium-Tour. Rugby-Fans können sich durch das Twickenham-Stadion führen lassen, Fußball-Begeisterte werden sich die zahlreichen Premier-League-Stadien von Emirates bis Loftus Road, Stamford Bridge und Whitehart Lane nicht entgehen lassen wollen.

Museen & Galerien

Londoner Museen online

London ist die Heimat zahlreicher Kunst- und Kulturschätze, die Museen und Galerien der Stadt beherbergen Kunstsammlungen aus aller Welt. Google Arts and Culture allein versammelt mehr als 42.000 Werke aus London, sortiert nach Themen und Sammlungen!

  • Auch das Britische Museum befindet sich auf der Google-Plattform, hat aber darüber hinaus noch eine Reihe weiterer, eigener Optionen. Mit Google Street View etwa kommst du direkt von der Straße in Ausstellungen wie der zu Ägyptischen Skulpturen, während die virtuellen Galerien voll von alten Meistern sind. Es gibt sogar einen Podcast des Britischen Museums, verfügbar auf Apple Podcasts und SoundCloud.
  • Wenn dir die Natur fehlt, bringt das Naturgeschichtliche Museum dir die Schmetterlinge, Vögel und Bienen bis kurz vor die Nase! Interaktive Online-Guides leiten dich durch die etwa 80 Millionen Exemplare, so kannst du zum Beispiel „Dippy, den Doplodocus“ in der Eingangshalle begrüßen.
  • Es sind mehr die Gesichter, die du vermisst? Entdecke zahllose von ihnen auf einer Reise quer durch die Jahrhunderte, bei einem Besuch der Nationalen Portrait-Galerie, von Henry VIII. bis hin zu Ed Sheeran (doch, wirklich). Die Nationalgalerie bietet Touren ihrer Sammlungen an, etwa der zu Renaissance-Gemälden, während Liebhaber moderner Kunst im Tate Modern eine der besten Kunstsammlungen der Welt bestaunen können. Ihre geführte virtuelle Tour nimmt dich mit durch das komplette, aus einer ehemaligen Kraftwerk in eine Galerie verwandelte Blavatnik-Gebäude.
  • Ein Riesenvorteil, sich Kunst von zuhause anzusehen, ist, dass man online Sachen findet, die man in der realen Welt nie besuchen dürfte! Die Courtauld-Galerie etwa ist für die Öffentlichkeit schon seit einer Weile geschlossen – auf ihrer Webseite kannst du die atemberaubende Sammlung von Künstlern wie van Gogh, Manet und Kandinsky aber dennoch entdecken.

Du willst noch mehr? Entdecke auch andere weltbekannte Museen und Galerien virtuell in diesem Post.

Musik

Musik aus London

Adele, Amy Winehouse, Led Zeppelin, David Bowie und Queen sind nur einige der Beispiele dessen, was für großartige Musik innerhalb der letzten 100 Jahre aus London kam. Abgesehen davon, dir diese einzigartigen Künstler mal wieder anzuhören, kannst du rund um Londoner Musik auch noch einiges mehr unternehmen:

  • Konzerte im Livestream werden immer beliebter, je länger wir zu Hause bleiben müssen. Das Londoner Timeout-Magazine hat eine gut gefüllte Liste, um dich auf dem Laufenden zu halten! Zusätzlich veranstaltet Defected Records, 1 der größten Haus-Label, virtuelle Festivals, um dich zum Tanzen zu bringen. Du kannst sie auf Facebook Live, YouTube und Twitter streamen.
  • Du bist mehr der klassische Typ? Das Londoner Symphonieorchester, das normalerweise jeden Sonntag und Dienstag Konzerte veranstaltet, hat Mitschnitte auf YouTube in voller Länge veröffentlicht. Und um dich zu Hause weniger allein zu fühlen, empfehlen wir dir sehr, dich hiervon (Link) anrühren zu lassen: Das Phantom London Orchestra spielt den Musical-Klassiker „All I Ask of You“ – komplett aus der Isolation heraus. So schön kann zusammen allein sein ❤️

Film & Fernsehen

London in Film & TV

Richtig gute Filme und Serien nehmen uns mit – im positiven Sinn! Für eine vollständige Liste aller großartigen Produktionen, die in London spielen, reicht der Platz hier hinten und vorne nicht, wir stellen dir daher unsere absoluten Lieblinge vor und geben dir auch einen Tipp, wo du sie online finden kannst.

  • Los geht‘s mit romantischen Komödien: Notting Hill (Amazon Prime) handelt mindestens genauso sehr von dem Londoner Viertel wie von dem Buchverkäufer, der sich in eine berühmte Schauspielerin verliebt. Und wer könnte tapsigen britischen Charme so verkörpern wie Hugh Grant? Noch mehr von ihm gibt es beim 12. Mal Love Actually-Gucken (Amazon Prime). Warum dafür extra auf Weihnachten warten?
  • Mit The King’s Speech (Netflix), der Oskar-prämierten, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs spielenden Geschichte um König Georg VI. und seinen Sprachtherapeuten kommst du mit dem Königshaus auf Tuchfühlung. Das andere Ende des Spektrums verkörpert Attack the Block (Amazon Prime), ein gutgelaunter Film über eine jugendliche Straßengang, die ihren Londoner Kiez vor Außerirdischen verteidigt. Und wenn du Lust auf Fantastisches hast, check am Bahnsteig 9 ¾ am Bahnhof Kings Cross ein, für ein Wiedersehen mit Harry Potter (Amazon Prime).
  • Wie ein Wirbelwind fegt die Neufassung der Sherlock-Holmes-Geschichten, Sherlock (Netflix) mit Benedict Cumberbatch, durch die Stadt. Durch Londoner Taxis, Straßen und Gebäude – immer verfeinert mit dem trockenen, britischen Humor. Eher Cockney-witzig wird es bei Lock Stock and Two Smoking Barrels (Amazon Prime), einem Klassiker der Kriminalkomödien. Wer sich an fluchenden Verbrechern stört, sei aber hiermit gewarnt!

Bücher über London

Bücher über London

Noch eindrucksvoller in ferne Gegenden kommst du mit Büchern! Versetz dich in das Innerste der Charaktere, folge ihren Gedanken und ihrer Geschichte. Wir überspringen an dieser Stelle einmal die Charles-Dickens-Ära und spulen vor zum London der letzten 50 Jahre:

  • Fangen wir in der Brick Lane im Osten Londons an, bekannt für ihr unvergleichliches Curry! Brick Lane von Monica Ali widmet sich tief der Liebe, Moral und Politik dieser Gegend. Mehr nach Südosten geht die Reise bei Downriver von Ian Sinclair, hier wird ein Bild der Docklands gezeichnet. Die 12 Geschichten spielen zwar erst in der nahen Zukunft, sind aber tief mit der Geschichte der Docklands verwurzelt. Manchmal ein bisschen verwirrend, aber immer unterhaltsam – wie London eben.
  • Soho von Keith Waterhouse ist im Grunde ein nostalgisches Liebeslied, gewidmet dem heruntergekommenen West End. Äußerst Englisch sind hier sowohl der Humor als auch die Überlegungen, beide teils zartfühlend, teils grob. Mehr Klasse kommt mit dem Klassiker Mrs. Dalloway von Virginia Woolf in dein Wohnzimmer. Einen Tag lang folgt sie ihrer Titelfigur durch die High Society und die Straßen von Westminster.
  • Der Buddha der Vorstadt von Hanif Kureishi erzählt die in den 70ern spielende Geschichte eines Teenagers mit weit auseinanderliegenden Wurzeln sowie seines Vaters. Swing Time von Zadie Smith wiederum erzählt von zwei jungen Mädchen, die gemeinsam aufwachsen, später aber verschiedene Wege einschlagen.
  • Londoners von Craig Taylor ist etwas für die Sachbuch-Fans. Über 80 unterhaltsame und bewegende Interviews mit echten Londonern, vom Piloten über den Imker, vom Finanzier bis zum Musiker, geben dir ein Gefühl für die Menschen dieser Stadt. Der Untertitel: „Die Tage und Nächte des heutigen Londons – erzählt von denen die es lieben, hassen, leben, verlassen und sich danach sehnen“.

Hat dir unsere virtuelle Tour durch London gefallen, haben wir etwas vergessen? Lass uns einen Kommentar da! Wir freuen uns auf dein Feedback 😊

Du willst noch mehr? In unserer Übersicht zu allem, was von zuhause aus Spaß machst, findest du noch weitere virtuelle Touren und jede Menge andere Ideen.

 

Was sagst du dazu?

%d Bloggern gefällt das: