Gruselige Orte in Deutschland & Europa − Ausflüge mit Gänsehautfaktor

gruselige Orte

Happy Halloween! Du suchst gruselige Orte für einen schaurig-schönen Ausflug rund um das schrecklichste aller Feste? Zum „Dracula-Schloss“, der Burg von Vlad Tepes in Transsylvanien, musst du nicht gleich aufbrechen! Deutschland und seine europäischen Nachbarländer haben ebenfalls viele gruselige Orte zu bieten. Alte Gemäuer, finstere Gassen, dunkle Höhlen oder tiefe Wälder − wir haben die Ausflugsziele gefunden, die dir das Blut in den Adern gefrieren lassen werden (und das übrigens nicht nur an Halloween)!

1. London

gruselige Orte

Die Hauptstadt Großbritanniens kann auf eine wahrlich blutige Geschichte zurückblicken, gruselige Orte findest du in London daher, ohne lange zu suchen:

🗡 Tower of London: Der Tower im Herzen der Stadt ist nicht nur eine der beliebtesten Touristenattraktionen, sondern auch einer der gruseligsten Orte in London. Viele Menschen, z.B. Thomas A. Beckett oder Königin Anne Boleyn, fanden in dem ehemaligen Gefängnis den Tod. Bis heute schwören Besucher*innen, dass geisterhafte Wesen wie die „Weiße Dame des White Tower“ durch die Gänge des alten Gemäuers wandern. Tickets ab 28,35 Euro.

🗡 London Dungeon: Von der Pestepidemie über den Großen Brand von London bis hin zu Sweeney Todd und Jack the Ripper − Horrorszenen und Bösewichte aller Art werden dich im London Dungeon das Fürchten lehren. Bereits seit 1974 bringen die Wachsfiguren in der von Annabel Geddes eröffneten Mutter aller Gruselkabinette ihren Besucher*innen die blutige Geschichte Englands näher: Also fast schon ein Schrecken ohne Ende!

🗡 Whitechapel District: Im Londoner East End wurde im Jahr 1888 eine Reihe an Verbrechen verübt, die bis heute Kriminolog*innen Rätsel aufgeben. Verantwortlich für die grausamen Prostituierten-Morde war ein Killer, der als Jack the Ripper bekannt und nie gefasst wurde. Den gruseligen Mythos halten heute spezielle Jack the Ripper-Touren aufrecht, die durch das nächtliche Whitechapel führen.

London hat viele Horrorgeschichten zu bieten: Wenn du jedoch zu viel Angst hast, dich allein in die düsteren Ecken Londons zu begeben, nimm stattdessen eine spezielle Halloween-Tour

>> Fürchterliches entdecken in London

2. Paris

gruselige Orte

Hättest du gedacht, dass es in der Stadt der Liebe und Lichter so viele gruselige Orte gibt? Paris ist nicht nur für eine romantische Städtereise, sondern auch einen unheimlichen Kurztrip bestens geeignet.

☠️ Katakomben von Paris: Willkommen im Reich der Knochen! Das reich verzweigte Tunnellabyrinth der „Catacombes de Paris“ war eigentlich ein Steinbruch. Als im 18. Jahrhundert jedoch die Pariser Friedhöfe überfüllt waren, brachte man die Toten kurzerhand unter Tage. Es entstand das größte Beinhaus der Welt, das heute im Rahmen von Führungen (unbedingt Zeitkarten reservieren!) besucht werden kann.

☠️ Opéra Garnier: Das berüchtigte wie mysteriöse Phantom der Oper soll sein Unwesen in der Pariser Opéra Garnier getrieben haben. Zur Legende der von Gaston Leroux geschriebenen Geschichte tragen die verwinkelten Gänge und ein mit Wasser gefülltes Bassin im Keller des Gebäudes bei, in dem einst ein Skelett gefunden wurde. Die Pariser Oper bietet spezielle Besichtigungstouren bei Nacht an.

☠️ Friedhof Père-Lachaise: Für den richtigen Gruselfaktor zu Halloween darf ein Friedhof nicht fehlen. Den größten in Paris findest du mit Père-Lachaise im 20. Arrondissement. Berühmtheiten wie Oskar Wilde, Frédéric Chopin, Édith Piaf und Jim Morrison haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. Den morbiden Charme des 44 Hektar großen Areals von Père-Lachaise kannst du allerdings nur tagsüber erleben, der Friedhof schließt um 17.30 Uhr.

>> Gänsehaut bekommen in Paris

3. Prag

gruselige Orte

Richtig mysteriös wird es in Prag und Umgebung! Bei einem Ausflug nach Tschechien kannst du dich auf die Spuren manch fantastischer Geschichte begeben.

😈 Josefov: Das jüdische Viertel von Prag war einst das größte jüdische Ghetto in Europa − und die Heimat des berüchtigten Golem. Der Legende zufolge soll der von dem Rabbiner Löw zum Leben erweckte Riese aus Ton nachts die Straßen von Prag durchstreift und Schaden angerichtet haben. Ob der Golem wohl wirklich schon seine Ruhe gefunden hat? Wenn du mutig genug bist es herauszufinden, dann begib dich doch auf eine Geister- und Legendenwanderung!

😈 Burg Zvíkov: Burgen sind manchmal äußerst gruselige Orte. Ein koboldartiges Geisterwesen namens Rarach soll die Burg Zvíkov in Písek rund 90 km südlich von Prag heimsuchen. Der Legende nach soll er für mysteriöse, in Stein gemeißelte Symbole und allerlei seltsame Ereignisse verantwortlich sein. Wer es wagt, im Hauptturm zu schlafen, soll sogar vom Rarach mit dem Fluch belegt werden, im folgenden Jahr sterben zu müssen.

😈 Burg Houska: Noch unheimlicher geht es kaum? Geht wohl. Die 60 km nördlich von Prag in den Sudeten gelegene Burg Houska verschließt angeblich das Tor zur Hölle! Dämonen, Monster und andere Geister sollen in einer tiefen Höhle unter der von dichtem Wald umgebenen Burg ihr Unwesen treiben. Bis heute berichten Anwohner der umliegenden Orte von unerklärlichen Phänomenen und Schreien aus Richtung der Burg.

>> Schreckliches sehen in Prag

4. Berlin

gruselige Orte

Gruselige, verlassene Orte in Berlin und Potsdam gehören zu den Besuchermagneten der Hauptstadt. Entdecke zu Halloween doch mal die interessantesten Lost Places in Berlin:

👻 Teufelsberg: Gespenstisch, aber auch ein wenig futuristisch mutet die ehemalige US-Abhörstation mit ihren Kuppeln an. Die besondere Atmosphäre, die an die Jahre des Krieges erinnert, kannst du auf dich wirken lassen, wenn du dich auf eine Führung durch die graffiti-verzierten Gänge des verlassenen Komplexes im Westen Berlins begibst. Wie wäre es mit einer privaten Führung auf den Teufelsberg? Oder doch lieber selbst hinaufsteigen und sich für 15 € einer Gruppenführung anschließen?

👻 Berliner Unterwelten: Auch unter der Erde lässt Berlin dich zittern! Eine Tour durch die Unterwelten bringt dich in das düstere, nasse Tunnelsystem unterhalb der deutschen Hauptstadt, zu verlassenen Kriegsbunkern, Flakanlagen und alten Brauereikellern.

👻 Beelitz Heilstätten: Zerbrochene Fenster, rostige Klinikbetten und Bäume, die am Gemäuer wachsen − wie die Kulisse für einen Gruselfilm wirkt die ehemalige Lungenheilanstalt nahe Potsdam. Lange Zeit war die einst hochmoderne Klinik dem Verfall preisgegeben, heute kannst du die morbide Ausstrahlung der Anlage bei Führungen oder vom naheliegenden Baumkronenpfad aus erleben.

>> Schauderhaftes erleben in Berlin

5. Noch mehr gruselige Orte in Deutschland

gruselige Orte

Neben Lost Places in Berlin findest du quer über Deutschland verteilt noch viele andere gruselige Orte, bestimmt auch nicht weit von dir. Im Folgenden noch einige Empfehlungen zum Gänsehaut-Holen:

🎃 Gespensterwald Nienhagen: Eine Aura des Magischen umgibt den Wald an der Ostseeküste bei Warnemünde nahe Rostock. Die bizarr gewachsenen Bäume sehen, wenn sie ihre Blätter verlieren, schrecklich gespenstisch aus. Bleibt also immer schön zusammen und verlauft euch nicht! Gespenster und unheimliche Gestalten könnten hier nämlich schon hinter dem nächsten Baum lauern …

🎃 Burg Frankenstein: Ob Mary Shelly, die Autorin des berühmten Romans „Frankenstein“, jemals die gleichnamige Burg nahe Darmstadt besucht hat, ist nicht bekannt. Jedoch kann man sich beim Besichtigen des schaurigen Gemäuers durchaus vorstellen, wie das Monster, das sich den Gesetzen von Leben und Tod widersetzte, hier Angst und Schrecken verbreitet hat.

🎃 Rakotzbrücke: Zwar darfst du die „Teufelsbrücke“ bei Gablenz in Sachsen aufgrund akuter Einsturzgefahr nicht betreten, gespenstisch anzuschauen ist sie aber allemal. Die Illusion eines fast perfekten Kreises entsteht, wenn sich das filigrane Bauwerk in den Wassern des Rakotzsees spiegelt, dessen Oberfläche sich durch die Braunkohlevorkommen der Region schwarz färbt. Einfach höllisch schön!

🎃 Domlandsmoor Windeby: Moorlandschaften haben schon etwas Unheimliches, und das umso mehr, wenn man − wie im Domlandsmor Windeby − menschliche Überreste an diesen gruseligen Orten findet. Aus dem düsteren Moor bei Eckernförde in Schleswig-Holstein barg man zwei seit Jahrtausenden konservierte Moorleichen.

🎃 Ofnethöhlen: Die Ofnethöhlen bei Nördlingen in Bayern verdanken ihre Bekanntheit einem grausigen Fund. Über 30 Schädel von Männern, Frauen und Kindern fand man in den Hohlräumen, die zu einem riesigen Höhlensystem gehören. Wie genau die rund 10.000 Jahre alten Knochen in die Höhlen gekommen sind, ist nicht klar. Vermutlich war hier einst der Schauplatz grausamer Rituale.

>> Gruselige Orte in Deutschland besuchen

Schaurig-schön oder auch einfach nur schön? Entdecke nicht nur gruselige Orte, sondern noch mehr von Deutschland! In diesem Post z.B. kannst du dich zu den beliebtesten Filmlocations in Deutschland begeben. Wo es in Deutschland am schönsten ist, wenn im Frühling und Sommer die Sonne rauskommt, erfährst du in diesem Post.

 

%d Bloggern gefällt das: